Wir gestalten unsere Zukunft – Visionen zur Landesgartenschau 2032

parallax background
 

Projektdaten:

  • Titel: Wir gestalten unsere Zukunft - Visionen zur Landesgartenschau 2032
  • Bündnispartner 1: Ludwig-Uhland-Schule GMS, Uhlandstraße 8, 71409 Schwaikheim
  • Bündnispartner 2: Gemeindebibliothek Schwaikheim, Uhlandstraße 8, 71409 Schwaikheim
  • Bündnispartner 3: fbk Baden-Württemberg e.V., Literatur im Unterricht, Heugasse 13, 73728 Esslingen
  • Autorenpate: Thomas J. Hauck , 1958 in Ludwigshafen geboren, ist ein in Winnenden und Wissembourg lebender Kinderbuchautor und Filmemacher. Studiert hat Thomas J. Hauck Grafik & Design an der FH Mannheim, Tanz und Schauspiel in Heidelberg und Mannheim. Er besuchte diverse Seminare für Clownerie, Buthotanz, Buffon und modern dance. Er spielte und inszenierte an diversen Stadt-und Landesbühnen in Wilhelmshaven, Gießen, Winterthur, Speyer, Göttingen und Freiburg. Er hat zahlreiche Kinderbücher geschrieben, wie z.B. "Das blaue Herz von Finn", "Graf Wenzelslaus, der Geräuschesammler", "Die Sommersprosse", "Der Geschmack von Rost und Kohle", "Oma Frida und das Seeungeheuer" und "Kommst Du mit?" Zur Zeit befindet sich der neueste Kinderfilm " Ferien, endlich Ferien" in der Fertigstellung, gedreht wurde er in Salzburg und in Tirol.
  • Zeitraum: 01.01.2020 - 31.12.2020
  • Format: Modul 1 (ganzjährig)
  • Ort: Schwaikheim
  • Bundesland: Baden-Württemberg
 

Downloads und Presselinks zur Autorenpatenschaft Nr. 184


Über nachfolgende Links können Sie sich Pressemitteilungen anschauen und das Buch mit den Projektergebnissen nach Fertigstellung als PDF runterladen. Zur Ansicht wird ein PDF Reader benötigt.

Presse

  • Folgt

Download des Buchs (PDF)

Autorenpatenschaft Nr. 184 Folgt

Cover der Autorenpatenschaft Nr. 184 Folgt

 

Projektbeschreibung

Seit Jahrzehnten finden in den verschiedenen Bundesländern Landesgartenschauen statt. Lange Zeit waren diese Landesgartenschauen reine Pflanzen- und Blumenschauen, also im wahrsten Sinn des Wortes, eine Gartenschau. Seit einigen Jahren findet eine konzeptuelle Veränderung statt. Weg von der reinen Blumenschau, hin zur Gartenschau mit kulturellen und sozialen Ansprüchen, hin zur Schau im sozialen Raum. Brachgelände in Gemeinden werden reaktiviert, leerstehende Industrieflächen mit einbezogen, Bäche und Flüsse geöffnet. Fragen werden gestellt: Wie wohnen in einigen Jahren? Wie schafft man (neue) Verkehrsanbindungen? Wie ist der Aufenthaltsfaktor in unserer Stadt, unserer Gemeinde? Neue Mobilitätsfaktoren werden diskutiert und erörtert, Umweltprobleme aufgezeigt, Grünflächengestaltung geplant und umgesetzt. Kultur in ihrer vielfältigen Art wird miteinbezogen.

Winnenden und Schwaikheim planen gemeinsam eine Bewerbung um die Landesgartenschau 2032 unter dem Motto: "Wir gestalten unsere Zukunft". Die Projektplanung dreht sich vor allem um eine Reaktivierung des Strümpfelbaches, um eine Öffnung des Erholungsraumes, im Großen und Ganzen also um Naturraumplanung und neue Wege der Mobilität. Es geht darum, Aufenthaltsqualität zu schaffen und den Sozialraum weiter und qualitativ zu öffnen.

Mit unserer Schreibwerkstatt wollen wir ein Bestandteil von "Wir gestalten unsere Zukunft" werden und sein! Wir wollen unsere Visionen, unsere Träume entwickeln. Wie wollen wir 2032 leben? Wie und wo wollen wir bzw. unsere Kinder, unsere Enkel spielen? Welche Natur können wir dann noch genießen und wie wollen wir das tun? Wo und wie wollen wir unsere Freizeit gestalten?

Wir nehmen uns das geplante Gelände vor und schreiben, zeichnen und bauen unsere eigene Vision: In textlicher und bild-künstlerischer Art. Wir wollen dabei unterschiedliche kulturellen Aspekte miteinbeziehen. Wir entwickeln neue Schulen und Schulformen, Bibliotheken, Museen, eingebunden in ein Gesamtkonzept: Wie komme ich von A nach B? Wie ist eine Stadtbibliothek in der Stadt eingebunden, soll sich eine Bibliothek zum Naturraum öffnen oder soll eine Bibliothek nicht eher ein Wohnzimmer sein (so wie es die nordischen Länder und die Niederlande praktizieren)? Wir fragen und forschen, wie unser Leben in 10 oder 15 oder 20 Jahren aussehen wird, was wir brauchen und was wir uns wünschen. Wir fragen nach der Ästhetik des öffentlichen Raumes, wir wollen nicht die Natur planen, aber wir wollen unseren Lebensort planen: Bunt und visionär!

 

Bilder

Folgen

 

Texte der Autorenpatenschaft Nr. 184


Folgen

parallax background
Wir haben ihr Interesse geweckt?

Werden Sie
Unterstützer

Wir freuen uns immer über hilfreiche Unterstützung, die es uns ermöglicht unsere Projekte fortzusetzen. Wenn Sie also Unterstützer werden wollen, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme freuen.