„Weißt du, wie viel Häuslein stehen, in der weiten, weiten Welt“ Eine literarische Heimatssuche

parallax background
 

Projektdaten:

  • Titel: „Weißt du, wie viel Häuslein stehen, in der weiten, weiten Welt“ Eine literarische Heimatssuche
  • Bündnispartner 1: Bibliothek OT Eggersdorf, Am Markt 18/19, 15345 Petershagen/Eggersdorf
  • Bündnispartner 2: Jugendclub der Gemeinde Petershagen/Eggersdorf, Elbestr. 1, 15370 Petershagen/Eggersdorf
  • Bündnispartner 3: Friedrich-Bödecker-Kreis im Land Brandenburg e.V. , Große Müllroser Straße 71, 15232 Frankfurt (Oder)
  • Autorenpatin: Yvonne Zitzmann wurde 1976 in Frankfurt (Oder) geboren. Nach einem Studium der Germanistik und Psychologie in Potsdam war sie mehrere Jahre Geschäftsführerin des Literaturkollegium Brandenburg e.V. und schrieb für verschiedene Printmedien. Seit 2010 ist sie freie Autorin und verfasst Lyrik, Prosa, Hörspiele und literarische Übersetzungen (aus dem Russischen). Mit ihrem Debütroman „Tage des Vergessens“ (2021) erreichte sie über die Grenzen Deutschlands hinaus große Aufmerksamkeit. Neben Lesungen bietet sie auch kreative Schreibworkshops für Kinder und Erwachsene an. Yvonne Zitzmann ist Mitglied der GEDOK Brandenburg e.V., des Friedrich-Bödecker-Kreises und der Uckermärkischen Literaturgesellschaft. Sie lebt mit ihrer Familie in Rangsdorf unweit Berlins. Für ihr Schaffen erhielt sie zahlreiche Preise und Stipendien.
  • Zeitraum: 01.05.2022 - 15.12.2022
  • Format: Modul 2 (halbjährig)
  • Ort: Petershagen-Eggersdorf
  • Bundesland: Brandenburg
 

Downloads und Presselinks zur Autorenpatenschaft Nr. 332


Über nachfolgende Links können Sie sich Pressemitteilungen anschauen und das Buch mit den Projektergebnissen nach Fertigstellung als PDF runterladen. Zur Ansicht wird ein PDF Reader benötigt.

Download des Buchs (PDF)

Autorenpatenschaft Nr. 332 Folgt

Cover der Autorenpatenschaft Nr. 332 Folgt

 

Projektbeschreibung

Kaum etwas anderes beschäftigt Jugendliche in diesem Alter mehr als die eigene Identität. Dazu ziehen sie sich gern in ihr Zimmer zurück. Doch welche Häuser spielen eine wichtige Rolle im Leben von Kindern? Allem voran die eigene Wohnung, die Schule, aber es könnte auch das alte Haus der Großeltern sein, ein Krankenhaus, Kaufhaus, Rathaus, Waisenhaus oder ein seit langem leer stehendes Haus. Welche Beziehungen habe ich zu den Menschen, die in diesen Häusern wohnen oder arbeiten? Und was könnte das Haus mir zu erzählen haben, wenn es selbst sprechen könnte?
Um die Verknüpfung zweier Künste geht es bei der Frage: Wie sieht mein Traumhaus aus? Dieses muss nicht nur gezeichnet, sondern mit ganz viel Leben gefüllt werden - mittels Kurzgeschichten und Gedichtformen wie Haiku und Elfchen.
Spielerisch lernen die Teilnehmer:Innen die verschiedenen poetischen Formen und Erzählperspektiven kennen. Doch es gibt auch den Blick über den Tellerrand hinaus. In welchen Unterkünften wohnt man zum Beispiel in der Mongolei (Jurte), in Grönland (Iglu), in Afrika (Wellblechhütte), in Brasilien (Lehmhütte)? Wie lebt es sich dort? Dem gilt es schreibend nachzuspüren.
Neben realistischem Erzählen soll auch Fantastisches nicht zu kurz kommen. Zum Thema „Das verwunschene Haus“ soll eine Fantasygeschichte entstehen.
Und wenn mit der neuesten Technik im Smart Home alle Küchengeräte einmal nicht mehr gehorchen wollen – welches Chaos könnte sich daraus entwickeln? Darüber und über unsere Abhängigkeit von technischen Dingen sollen die Jugendlichen schreibend nachdenken.
Technisch hoffentlich ohne Probleme verläuft die Entstehung des begleitenden Buches – auch darin werden die Jugendlichen eingebunden.

 

Bilder

Folgen

 

Texte der Autorenpatenschaft Nr. 332


Folgen

parallax background
Wir haben ihr Interesse geweckt?

Werden Sie
Unterstützer

Wir freuen uns immer über hilfreiche Unterstützung, die es uns ermöglicht unsere Projekte fortzusetzen. Wenn Sie also Unterstützer werden wollen, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme freuen.

Eine literarische Heimatssuche

„Weißt du, wie viel Häuslein stehen, in der weiten, weiten Welt“

Eine literarische Heimatssuche

„Weißt du, wie viel Häuslein stehen, in der weiten, weiten Welt“

Eine literarische Heimatssuche