Fantastische Wesen in Haiger und wo sie zu finden sind

parallax background
 

Projektdaten:

  • Titel: Fantastische Wesen in Haiger und wo sie zu finden sind
  • Bündnispartner 1: Magistrat der Stadt Haiger, Fachdienst I.4 Sport, Kultur, Jugend, Tourismus, Marktplatz 7, 35708 Haiger
  • Bündnispartner 2: Jugendzentrum PAJU, Kühlhausstraße 1, 35708 Haiger
  • Bündnispartner 3: Stadtbücherei Haiger - Lebenshilfe Dillenburg, Obertor 18, 35708 Haiger
  • Bündnispartner 4: Friedrich-Bödecker-Kreis in Hessen e. V., Turmstr. 4, 35578 Wetzlar
  • Autorenpate: Thomas Klischke, Schauspieler, Autor, Dramatiker und Theaterregisseur. Er wurde 1975 in Frankfurt an der Oder geboren. Mit zehn Jahren stand er zum ersten Mal auf der Bühne. Bis 1998 spielte er in ca. 90 Inszenierungen Neben - und Hauptrollen am Kleist Theater Frankfurt/Oder. 2002 beendete er sein Schauspiel-Studium an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig. Seit 2004 inszeniert Thomas Klischke als freischaffender Regisseur, schreibt Theaterstücke, dramatisiert Bücher und arbeitet kontinuierlich in soziokulturellen Bildungseinrichtungen. Klischkes Inszenierungen wurden zu zahlreichen Theaterfestivals eingeladen und prämiert. Auf den 30. Bayerischen Theatertagen bekam er den Preis für eine Herausragende Inszenierung von „Wir alle für immer zusammen“. Klischke ist u.a. Autor der Kinderbuch-Serie „Käpt‘n Kaos“, die ihn jährlich bundesweit auf Lesereisen durch Schulen, Bibliotheken und anderen Bildungseinrichtungen führt.
  • Zeitraum: 15.07.2021 - 31.08.2021
  • Format: Modul 3 (kurzzeitig)
  • Ort: Haiger
  • Bundesland: Hessen
 

Downloads und Presselinks zur Autorenpatenschaft Nr. 265


Über nachfolgende Links können Sie sich Pressemitteilungen anschauen und das Buch mit den Projektergebnissen nach Fertigstellung als PDF runterladen. Zur Ansicht wird ein PDF Reader benötigt.

Presse

  • Folgt

Download des Buchs (PDF)

Für diese Maßnahme ist auf Grund der kurzen Dauer keine Publikation vorgesehen. Texte und Bilder des Projektes finden Sie weiter unten.

 

Projektbeschreibung

Eine geheimnisvolle Schnitzeljagd für Kinder ab 8

Der Kinderbuchautor Thomas Klischke sucht begeisterte Detektive, Zeitungsschreiber*innen und Naturforscher*innen, um bei einer gemeinsamen Schnitzeljagd durch die Stadt hinter die Geheimnisse der fantastischen Wesen von Haiger zu kommen.
Beim ersten Treffen liest Thomas Klischke aus seinem Buch „Käpt’n Kaos und die Schoko-Aliens“, anschließend berichtet er über seine private Erforschung fantastischer Wesen und Aliens. Die Teilnehmenden können Fragen stellen und bekommen in einem kurzen Einführungskurs für Wesensucher*innen das nötige Handwerkszeug für die Schnitzeljagd in die Hand.

Am 1. Tag begeben sich die Suchenden durch die Stadt, machen an verdächtigen Orten und seltsamen Plätzen Halt, um die Zeichen der rätselhaften Wesen zu studieren und auszuwerten. Rätsel müssen gelöst, Aufgaben erfüllt und nicht zuletzt das Lexikon der fantastischen Wesen von Haiger vervollständigt werden.

Am 2. Tag dienen die fertigen oder auch halbfertigen Texte den Forscher*innen als Vorlage für weitere Texte und andere Textformate, sowie für Einzel-Zeichnungen der Wesen oder ein großflächiges Gemeinschaftsbild (Wesen-Stadtplan von Haiger, Wohnstatt der Wesen, Ahnentafel). Die Malerin Annabel Adler wird den Forscher*innen mit Material, Handwerk und Inspiration zur Seite stehen und die Präsentation begleiten. Es werden z.B. Hand- oder Fußabdrücke kreiert oder mit Fingerfarben Kindergesichter in fantastische Wesen transformiert. Die Texte können zu Radiomoderationen, Podcasts, Lexikon-Einträgen oder Interviews weiter entwickelt werden.

Am 3. Tag werden Texte zu Ende geschrieben. Danach werden die Ergebnisse der Schnitzeljagd allen interessierten Eltern, Naturwissenschaftlern und Journalisten in einer kleinen Show präsentiert.

Ziel der Schnitzeljagd ist es, die Kinder an verschiedene Orte der Stadt zu führen. Die Orte - unter dem Gesichtspunkt betrachtet, dort gäbe es fantastische Wesen - werden zu einer Inspirationsquelle für Texte verschiedener Art. Im Bereich des Märchenhaften und Fantastischen zu erfinden, eröffnet ein unbegrenztes Möglichkeitsfeld für die Kinder, das nicht durch „richtig“ oder „falsch“ gestört wird.
Über das Auffinden eines Gegenstandes, einer „Spur“, oder einer Aufgabe an einem bestimmten Ort zu einer bestimmten Zeit finden die Kinder einen Zugang zu den Grundfragen jedes Textes: Wer? Was? Wo? Wann und Warum? Im gemeinsamen (oder individuellen) Fantasieren entstehen Ideen zu den Wesen, ihrem Tun und Wirken. Die Kinder üben sich im freien Erfinden, Erzählen und Erklären.
Im nächsten Schritt wird die richtige Textform (Lexikoneintrag, fantastische Geschichte, Theaterdialog, Nachrichtensendung) gesucht. Je nachdem setzen wir uns in vereinfachter Form mit dem Aufbau, der Struktur, der Botschaft und den jeweiligen Eigenheiten bestimmter Gattungen auseinander.

Mit Blick auf die Abschlussveranstaltung schärfen wir das Bewusstsein, dass das Schreiben ein konkretes, erlebbares, fühlbares und sinnvolles Unterfangen ist, das keinen Selbstzweck verfolgt, sondern anderen Menschen zum Nutzen ist. Sprache – mündlich und schriftlich – soll als unterhaltsames und beherrschbares Mittel erlebt werden, dass den Schreibenden und den Rezipient*innen gleichermaßen Freude macht.

 

Bilder

Folgen

 

Texte der Autorenpatenschaft Nr. 265


Folgen

parallax background
Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Werden Sie
Unterstützer

Wir freuen uns immer über hilfreiche Unterstützung, die es uns ermöglicht unsere Projekte fortzusetzen. Wenn Sie also Unterstützer werden wollen, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme freuen.

<p>