Sich trauen zu miauen, wenn alle anderen bellen

parallax background
 

Projektdaten:

  • Titel: Sich trauen zu miauen, wenn alle anderen bellen
  • Bündnispartner 1: Werkstätten und Kultur e.V., Holzplatz 7 a, 06110 Halle/Saale
  • Bündnispartner 2: Stadtbibliothek Halle, Salzgrafenstraße 2, 06108 Halle/Saale
  • Bündnispartner 3: Friedrich-Bödecker-Kreis Sachsen-Anhalt e. V., Thiemstr. 7, 39104 Magdeburg
  • Autorenpatin: Juliane Blech , 1975 geboren in Halle/Saale
    • 1994 Abitur in Halle, Au pair in Paris
    • 1995- 2002 Studien an der Martin Luther Universität in Halle
    • 2003 Beginn der freischaffenden Tätigkeit als Autorin
    • 2005 Paul Maar Stipendium, Wolfenbüttel; Gastautorin des Frankfurter Autorenforums, Frankfurt/Main
    • 2006 Arbeitsstipendium für Kindergedichtband vom Land Sachsen-Anhalt
    • 2007 Stipendium „Luaga&Losna“, Nenzing, A
    • Seither diverse Schreibwerkstätten für Kinder und Projektbeteiligungen beim FBK Sachsen-Anhalt
    • 2009 dreimonatiges Arbeitsstipendium auf Schloss Hundisburg vom Land S.-A.
    • 2009/10 dramaturgische Assistenz, Projektarbeit KlaTSch an der Diesterwegschule in Roitzsch
    • 2010 Stipendium zum Deutschen Kindertheaterpreis in Verbindung mit Werkstattinszenierungen des erarbeiteten Stückes „Ich glaube was was du nicht glaubst (AT)“ in Leipzig und Basel
    • 2011 Projektzuerkennung „Nah dran“ für die Stückentwicklung „Wunschkinder“ in Zusammenarbeit mit dem Schauspiel Essen
    • 2012 Arbeitsstipendium des Landes Sachsen-Anhalt für die Erarbeitung eines Kinderbuches
    • 2014 Stadtschreiberin von Halle/Saale; Einladung zum Literaturfestival 34. Kibatek-Tuzla nach Istanbul 6.11.-10.11.
    • 2015  Arbeitsstipendium vom Land für 2. Kindergedichtband
    • 2017 Arbeitsstipendium vom Land Sachsen-Anhalt; Theaterwerkstättenleitung im Rahmen des Theaterpädagogischen Modellprojektes des Landes Sachsen-Anhalt
    • 2018 Leitung und Durchführung des KLaTSch Projektes an der GS Diemitz Freimfelde in Halle (3 Jahre)
    • 2019 „Meine Reime-Deine Reime“ – eigenes Projekt für Kita- und Grundschulkinder gefördert von der Stadt Halle; Jurymitglied des Kinder-und Jugendkulturpreises des Landes Sachsen-Anhalt
  • Zeitraum: 01.03.2020 - 01.08.2020
  • Format: Modul 2 (halbjährig)
  • Ort: Halle/Saale
  • Bundesland: Sachsen-Anhalt
 

Downloads und Presselinks zur Autorenpatenschaft Nr. 168


Über nachfolgende Links können Sie sich Pressemitteilungen anschauen und das Buch mit den Projektergebnissen nach Fertigstellung als PDF runterladen. Zur Ansicht wird ein PDF Reader benötigt.

Presse

  • Folgt

Download des Buchs (PDF)

Autorenpatenschaft Nr. 168 Folgt

Cover der Autorenpatenschaft Nr. 168 Folgt

 

Projektbeschreibung

„Sich trauen zu miauen, wenn alle anderen bellen “ ist ein umfassendes identitätsstiftendes Schreibprojekt, welches Begegnungen ermöglichen soll sowie das Schreiben und Lesen fördern. Es wird sich kreativ durch Sprache und auch Theater mit Themen auseinandergesetzt, welche die Lebenswirklichkeit der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen durchdringen. Es geht um Themenkomplexe wie Gesellschaft, Träume, Welt, Wünsche, Kind sein, anders sein, Mut und Miteinander.

Im Projekt werden die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen an Texten sowie am Bau von Figuren und Objekten arbeiten. Verschiedene Erzählformen und Darstellungsweisen werden über spielerische Aufgabenstellungen verknüpft. Geschichten aus Figuren, Objekte aus Texten – beide künstlerischen Bereiche werden aufeinander aufbauen und ineinandergreifen. Die Autorin Juliane Blech möchte mit den Kindern und Jugendlichen in der sie umgebenden Lebenswirklichkeit forschen, Eigenheiten entdecken, Eigenartigkeiten beobachten, Neues ausprobieren und kennenlernen. Eine Annäherung werden Gedichte der Autorin sein, deren Vielfalt vielleicht aufgegriffen und künstlerisch erobert werden kann. Es werden Blicke auf sich selbst und Blicke nach draußen gewagt. Die Teilnehmer sollen für künstlerische Arbeiten sensibilisiert werden, besonders aber für die Entdeckung ihrer eigenen kreativen Fähigkeiten und die Möglichkeiten sich auszudrücken.

Die Einzelarbeiten der Kinder und Jugendlichen werden szenisch und dramaturgisch aufgearbeitet. Figuren werden zum Beispiel mit Papiermachétechnik und zusammen gesuchten Fundstücken gebaut. Manuelle Fähigkeiten und die Sensibilisierung für den Umgang mit Materialien sollen gefördert werden. Im Zuge dessen werden einfache Grundlagen der Figurenanimation vermittelt. Um eine Intensität an Begegnung und Arbeit zu erreichen wird im Rahmen des Projektes eine Ferienwerkstatt angeboten.

Schreiben und Spielen mit Kindern bedeutet frei von alltäglichen Anforderungen und Erwartungen, „Neues“ auszuprobieren. In einem geschützten Rahmen werden oftmals ruhende Fähigkeiten und Neugierde aktiviert. Kinder und Jugendliche werden durch erfahrene und praxisnah arbeitende Personen begleitet und betreut. Sie verstehen sich als „Anstifter“, die die erforderlichen künstlerischen Prozesse initiieren, anleiten, organisieren und durchführen. Die Kinder werden zudem angeregt eigenständig zu agieren und Eigenverantwortung zu tragen.

 

Bilder

Folgen

 

Texte der Autorenpatenschaft Nr. 168


Folgen

parallax background
Wir haben ihr Interesse geweckt?

Werden Sie
Unterstützer

Wir freuen uns immer über hilfreiche Unterstützung, die es uns ermöglicht unsere Projekte fortzusetzen. Wenn Sie also Unterstützer werden wollen, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme freuen.