Meine Welt 2035

parallax background
 

Projektdaten:

  • Titel: Meine Welt 2035
  • Bündnispartner 1: Lautereck Realschule, Jahnstr. 17, 71560 Sulzbach an der Murr
  • Bündnispartner 2: Buchhandlung Bücher ABC, Grabenstr. 23, 71540 Murrhardt
  • Bündnispartner 3: Friedrich-Bödecker-Kreis Baden-Württemberg e.V., Heugasse 13, 73728 Esslingen
  • Autorenpatin: Susanne Glanzner, geboren 1977 in Unterfranken, lebt und arbeitet in Stuttgart. Hier hat sie unter anderem Modedesign studiert, als Designerin für Tom Tailor Leatherwear und Maze gearbeitet und gründete 2009 schließlich ihr eigenes Kindermodelabel punKiz. Aufgrund ihrer Liebe zu Kinderbüchern, schrieb sie als zusätzlichen Service für Eltern, Kinderbuchrezensionen. Hierfür arbeitete sie bereits mit vielen großen Kinderbuchverlagen zusammen. Ihre ersten beiden eigenen schriftstellerischen Werke waren der 'Chick Code' und dessen Nachfolger 'Warum Bros nicht heiraten und Chicks immer kalte Füße haben', die sie zusammen mit Alexandra Reinwarth im November 2011 und März 2012 beim RIVA Verlag veröffentlichte. Insgesamt war der 'Chick Code' vier Wochen in der Spiegel Bestsellerliste und wurde außerdem als tschechische Lizenzausgabe verkauft. Aufgrund dessen schrieb sie, zusammen mit Alexandra Reinwarth, den Chick Blog für sixx.de im Auftrag von Pro7. Ihr erstes Kinderbuch, 'Anna Apfelkuchen', ist im Juli 2014 in insgesamt vier Auflagen beim Thienemann- Esslinger Verlag erschienen. 2015 folgten ihr erster Jugendroman (Das Amulett der Ewigkeit mit Björn Springorum), ein weiteres Kinderbuch (Käpt’n Pillow), sowie zwei Hörbücher. Ihr erster Belletristikroman, 'Glücksdefekt', wurde im Oktober 2014 bei Weltbild als Ebook veröffentlicht. 2017 und 2018 erschien beim Ellermann Verlag ihre Reihe „Kalle Komet“, gefolgt vom Kinderroman „Shaiko“, der 2019 beim Härter Verlag veröffentlicht wurde. Eine Neuauflage von Shaiko veröffentlicht sie aktuell das erste Mal als Selfpublisher. Seit etwa drei Jahren ist sie sehr aktiv bei Lesungen in Schulen. Die Arbeit mit den Kindern ist ihr so wichtig geworden, dass sie mittlerweile auch Schreibwerkstätten anbietet und aktuell rund 40-60 Lesungen pro Jahr macht.
  • Zeitraum: 01.01.2021 - 31.12.2021
  • Format: Modul 1 (ganzjährig)
  • Ort: Sulzbach an der Murr
  • Bundesland: Baden-Württemberg
 

Downloads und Presselinks zur Autorenpatenschaft Nr. 249


Über nachfolgende Links können Sie sich Pressemitteilungen anschauen und das Buch mit den Projektergebnissen nach Fertigstellung als PDF runterladen. Zur Ansicht wird ein PDF Reader benötigt.

Download des Buchs (PDF)

Autorenpatenschaft Nr. 249

Cover der Autorenpatenschaft Nr. 249

 

Projektbeschreibung

Unsere Umwelt ist Dank der „Generation Greta“ endlich wieder ein Thema, das bei jungen Menschen Beachtung findet. Hat man sich noch vor einigen Jahren kaum vorstellen können, dass Jugendliche sich politisch engagieren, sieht man die jungen Menschen heute weltweit demonstrieren und für ihre Welt kämpfen. Doch reicht das? Wo müssen wir ansetzen? Wo muss und kann jeder Einzelne von uns seinen Beitrag leisten, die Erde für die nachfolgenden Generationen weiter bewohnbar zu machen? Von der Müllproblematik, Verschmutzung der Ozeane, bis hin zur Massentierhaltung gibt es viele Themen, die wir aktiv jeden Tag in unser Leben integrieren können. Doch es gibt natürlich auch die großen Umweltsünder, die wir ebenfalls zum Umdenken bewegen müssen.

Was kann also der Einzelne tun? Wie sieht eure ideale Welt in 2035 aus und wie könnten wir dieses Ziel erreichen?

Die Schüler*innen sollen lernen, von einer groben Idee über eine Materialsammlung zur Erarbeitung ihres persönlichen Umweltthemas zu kommen. Diese persönlichen Anliegen sollen sie in eigene Geschichten verpacken, mit der sie im Idealfall andere von ihrer Idee überzeugen. Das Schreiben eines Exposés, ihres Manuskriptes, bis zur Überarbeitung desselbigen sollen die Schüler*innen lernen umzusetzen. Um das Projekt kreativ zu gestalten, sind Ausflüge, Filmvorführungen und Gastdozenten eingeplant, die sich abwechseln mit Übungsstunden und dem Erlernen des Schreibhandwerks.

Den Einheiten gehen drei Lesungen aus verschiedenen Büchern voraus, um den Kindern die unterschiedlichen Genres näherzubringen und ihnen zu zeigen, dass es nicht unbedingt nötig ist, sich diesbezüglich festzulegen.

 

Bilder

 

Texte der Autorenpatenschaft Nr. 249


Unsere Welt 2035, wenn wir nichts verändern

Mittwoch, 6 Uhr morgens, mein Wecker klingelt.
Langsam stehe ich aus meinem Bett auf und schalte ihn aus. Mein Bett ist alt und kratzig, ich habe es in der Firma gefunden, die die Fehlkonstruktionen billiger verkauft. Ich bin noch sehr müde von der Spätschicht bis Mitternacht, die ich jeden Tag absolvieren muss, um genügend Geld für die Miete zu haben. Am liebsten würde ich jetzt noch weiterschlafen.
Ich bewege mich langsam auf dem Kunststoffparkett in das Badezimmer, um mir meine Zähne zu putzen. Dann ziehe mich fertig an, um nicht zu spät zu kommen. Ich gehe in die Küche, meine WG-Mitbewohner sind auch schon wach. Wir leben hier zu dritt in der Zwei-Zimmer WG. Wir schlafen alle in einem Zimmer zusammen in Stockbetten. Wir haben in der WG nur ein einziges Fenster. Es ist auf dem Klo und ist dafür da, um zu Lüften. In den anderen Zimmern haben wir keine Fenster und für frische Luft sorgt eine Klimaanlage mit einem Luftreiniger, der die schlechte Luft von draußen filtert. Draußen ist zurzeit so schlechte Luft, dass sie dunkel und stickig ist. Niemand will die dunkle Stadt und die dreckige Luft sehen, deshalb gibt es keine Fenster mehr.

In der Küche haben die anderen schon etwas zu Essen zubereitet. Heute gibt es, wie fast immer, Aufbackweckle von einem der vielen billigen Supermärkten in der Stadt. Dazu gibt es eine Lyoner vom Schwein, die wir vor einer Woche gekauft haben. Meistens gehen wir gemeinsam einkaufen, oft kaufen wir aber auch schon für den ganzen Monat ein. Die Lebensmittel halten so lange, weil sie alle gut in Plastik verpackt sind. Viel Abwechslung haben wir nicht, es gibt meisten Wurst aus Mast-Tierhaltung aus Polen. Die wird sehr schnell mit dem LKW nach Berlin gefahren. Mir ist es eigentlich egal, woher das Fleisch kommt oder womit die Tiere gefüttert werden, Hauptsache es ist billig und ich komme über die Runden.

Nur sehr selten gibt es auch mal Käse oder Milch, die kommen aus Deutschland und sind oft ausverkauft. Nur an Geburtstagen oder an sehr besonderen Tagen kaufen wir teures, gespritztes Obst aus dem Ausland. Während des Frühstücks sehen wir immer fern. Der Moderator berichtet gerade wieder von neuen Aktionen im Supermarkt, es gibt wieder billigeres Fleisch. Danach kommt wieder so eine Klimaforschung über die ständig steigende Erderwärmung, wie diese jeden Monat um 12% steigt. Es erscheint ein Klimadiagramm. Der Professor erklärt, wenn wir nichts ändern, wird die Erde in 10-15 Jahren zerstört sein und wir können bis dahin nichts mehr machen, um das Ende der Welt zu stoppen.

So handeln auch die großen Industrien, die eigentlich über die Welt bestimmen. Sie stehen nicht für Fair Trade oder Nachhaltigkeit. Sie wollen in den letzten Jahren der Welt lieber viel Geld verdienen, indem sie ihre Produkte billig herstellen und verkaufen.(...)

Felix Schmidgall, 14 Jahre und Lars Trefz, 13 Jahre
parallax background
Wir haben ihr Interesse geweckt?

Werden Sie
Unterstützer

Wir freuen uns immer über hilfreiche Unterstützung, die es uns ermöglicht unsere Projekte fortzusetzen. Wenn Sie also Unterstützer werden wollen, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme freuen.