Auf der Suche… – Gedichte und Geschichten über die Liebe

parallax background
 

Projektdaten:

  • Titel: Auf der Suche… - Gedichte und Geschichten über die Liebe
  • Bündnispartner 1: Grund- und Mittelschule Frensdorf-Pettstadt, Bahnhofstr. 1, 96158 Frensdorf
  • Bündnispartner 2: Bücherei Stegaurach, Schloßplatz 1, 96135 Stegaurach
  • Bündnispartner 3: Friedrich Bödecker Kreis Bayern, Postfach 13 17, 85423 Erding
  • Autorenpate: Nevfel Cumart studierte Turkologie, Arabistik, Iranistik und Islamwissenschaft in Bamberg und arbeitet dort seit 1992 als freiberuflicher Schriftsteller, Übersetzer und Journalist. Seit 1983 veröffentlichte er 19 Gedichtbände in Deutsch, Englisch und Türkisch sowie eine Sammlung mit Erzählungen. Neben zahlreichen Prosabeiträgen in Anthologien zeichnete er für über ein Dutzend Bücher als Herausgeber verantwortlich. Nevfel Cumart übersetzte eine ganze Reihe von Büchern aus dem Türkischen ins Deutsche und publizierte zahlreiche Aufsätze und Porträts über die türkische Literatur. Er hält Vorträge und leitet Seminare über verschiedene Aspekte der türkischen Gesellschaft und Kultur, die Lebenssituation der Migranten in Deutschland sowie über die Religion des Islams. Für sein literarisches Werk erhielt Nevfel Cumart diverse Literaturpreise und Auszeichnungen, darunter auch den Kulturpreis Bayern (2008) den Kulturpreis der Oberfrankenstiftung (2009), den Pax-Bank-Preis (2011) sowie die Poetik-Professur der Universität Innsbruck in 2012. Im Juli 2014 überreichte ihm Bundespräsident Gauck persönlich das Bundesverdienstkreuz am Bande. Nevfel Cumart führt seit 1984 Lesungen und Schreibwerkstätten an Schulen aller Schularten durch. Seine Lese- und Vortragsreisen führten ihn mehrfach ins Ausland. Er leitete auch Kreative Schreibwerkstätten in den USA, in Irland, Österreich, Polen, Dänemark, Finnland und Italien.
  • Zeitraum: 01.06.2019 - 31.12.2019
  • Format: Modul 2 (halbjährig)
  • Ort: Frensdorf
  • Bundesland: Bayern
 

Downloads und Presselinks zur Autorenpatenschaft Nr. 174


Über nachfolgende Links können Sie sich Pressemitteilungen anschauen und das Buch mit den Projektergebnissen nach Fertigstellung als PDF runterladen. Zur Ansicht wird ein PDF Reader benötigt.

Download des Buchs (PDF)

Autorenpatenschaft Nr. 174

Cover der Autorenpatenschaft Nr. 174

 

Projektbeschreibung

Wer das Wort „Liebe“ in die Suchmaschine von Google eingibt, bekommt zur Zeit rund 439 Millionen Ergebnisse angezeigt! Wahrscheinlich gibt es kaum ein anderes Wort, das so viele „Treffer“ erzielt wie „Liebe“. Und ebenso wahrscheinlich birgt kaum ein anderes Wort so viele Facetten in sich. Was kennen wir denn nicht alles an möglichen Formen der Liebe? Da gibt es - fast - keine Grenzen. Nicht umsonst gilt in der Literatur die Liebe – neben Tod und Vergänglichkeit – als eines der uralten Hauptthemen. Ein weiterer, literarisch motivierter Grund, in diesem Workshop das Thema „Liebe“ mit Jugendlichen aufzugreifen.

Denn im Grunde genommen lieben wir alle! Irgendwas und irgendwen! Die Liebe zu den Eltern und Großeltern, zu den Haustieren und zur Natur können ebenso aufgegriffen werden wie die Liebe zu einem Mädchen oder einen Jungen, in den man sich als Jugendliche/r verliebt. Aber da gibt es noch mehr, was wir vielleicht lieben. Das Schokoeis aus dem italienischen Eiscafe, den Sauerbraten mit „Kloß und Soß“ in der Gastwirtschaft oder sonntags bei der Oma, das rote Sweatshirt aus alten Kindheitstagen, den Teddy von damals….Es gibt Lieblingssachen und Lieblingsmenschen, aber auch Liebeskummer und Verliebtsein. Liebe hat so viele unterschiedliche Facetten und Fassaden. Und manchmal ist es ganz leicht, mit Liebe umzugehen, und manchmal so furchtbar schwer.

In diesem Schreibworkshop kann über alle möglichen Lieben gesprochen, nachgedacht und geschrieben werde. Und bestimmt haben wir am Ende eine große Sammlung an Texten, an Gedichten und kleinen Geschichten, die von der Liebe und vom Lieben und vielleicht auch vom Verliebtsein erzählen. Das kann mit kurzen Gedanken und “Liebe ist…”-Sprüchen beginnen und bei Liebesgeschichten enden, die die Jugendlichen vielleicht schon selber erlebt haben.

Spannung und weitere Dynamik könnte im Schreibprojekt insbesondere durch Jugendliche mit Migrationshintergrund aber auch junge (auch unbegleitete) Geflüchtete entstehen, von denen einige am Projekt teilnehmen werden. Sie können unter gezielter Anleitung des Autorenpaten in eigenen Worten und aufrichtigen Bildern einen aussagekräftigen Einblick in ihr Denken und Fühlen, in ihre Empfindungen und Erlebnisse geben. Dabei können – im Gegensatz zu deutschen „einheimischen“ Jugendlichen – sicher auch andere Akzente in Bezug auf die Liebe erwartet werden, hervorgerufen durch das Leben in der fremden Diaspora kann eventuell „Heimatliebe“ eine besondere Rolle spielen.

Der Autorenpate Nevfel Cumart konzipiert und gestaltet den Ablauf des Projektes flexibel. Dabei richtet er sich nach der Altersstufe der Jugendlichen, der Zusammensetzung der Gruppe und den vorhandenen Voraussetzungen bei den Teilnehmenden.

 

Bilder

Für diese Autorenpatenschaft liegt uns leider kein digitales Bildmaterial vor. Schauen Sie doch mal in das entstandene Buch!

 

Texte der Autorenpatenschaft Nr. 174


Traurigkeit

Die Traurigkeit ist kein schönes Gefühl.

Für mich ist die Traurigkeit wie die Farbe schwarz und oftmals unerträglich. Ich verbinde die Traurigkeit mit der Sehnsucht und manchmal auch mit dem Kummer. Gute Beispiele dafür sind, wenn eine wichtige Person weit weg wohnt, die man mag und an der man hängt. Und wenn jemand gestorben ist und man ihn vermisst.

Die Traurigkeit ist wie ein Wasserhahn, der mehrere Stunden pausenlos läuft und gar nicht mehr aufhört. Die Traurigkeit ist wie ein Wasserfall. Ich finde die Traurigkeit schmerzhaft und man fühlt sich alleine und im Stich gelassen.

Jessica Schick, 13 Jahre


Unterschied zwischen Lieben und Verliebtsein

Liebe bedeutet, dass man einen Menschen echt sehr gern hat!

Liebe bedeutet, dass man sich gegenseitig hilft in guten wie auch in schlechten Zeiten.

Liebe ist, dass man alles zusammen schaffen kann und man den Weg nicht alleine geht.

Liebe ist auch, dass man sich nicht unnötig streitet und dass man dem anderen nicht die Schuld an etwas gibt.

In der Liebe muss man sich gegenseitig zeigen, was man füreinander fühlt.

Eine Person zu lieben, heißt, zu zeigen, dass man für jemanden da ist.

Verliebt zu sein, bedeutet, die geliebte Person an erste Stelle zu setzen.

Jemanden zu lieben, ist vergänglich, aber verliebt zu sein, ist für immer.

Wenn man jemanden liebt, möchte man den anderen gerne um sich herum haben.

Wenn man verliebt ist, möchte man, dass der andere dort ist, wo sie glücklich sein kann.

Verliebtsein kann aber auch sehr emotional sein.

Lea Kuhn, 14 Jahre


Glück

Glück hat alle Farben des Regenbogens,

schmeckt wie eine fruchtige Erdbeere.

Glück riecht nach einer Wiese voller Blumen,

so herrlich frisch.

Glück sieht wie ein lachendes Baby aus,

hört sich an wie Vögel, die zwitschern.

Glück fühlt sich an wie eine herzliche Umarmung.

Rayan Al-Hakari, 14 Jahre

parallax background
Wir haben ihr Interesse geweckt?

Werden Sie
Unterstützer

Wir freuen uns immer über hilfreiche Unterstützung, die es uns ermöglicht unsere Projekte fortzusetzen. Wenn Sie also Unterstützer werden wollen, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme freuen.