Wort-Sport und Text-Athletik

parallax background
 

Projektdaten:

  • Titel: Wort-Sport und Text-Athletik
  • Bündnispartner 1: Haus für Poesie, Knaackstraße 97, 10435 Berlin
  • Bündnispartner 2: Edellauchs GbR. Heun, Hogekamp, Kisa & Gebhard GbR, Bürknerstr. 11, 12047 Berlin
  • Bündnispartner 3: Friedrich-Bödecker-Kreis im Land Berlin e. V., Falckensteinstraße 34, 10997 Berlin
  • Autorenpatin: Tanasgol Sabbagh ist eine Spoken-Word-Performerin aus Friedberg und seit 2013 deutschlandweit auf Poetry-Slam-Bühnen unterwegs. Sie zeichnet sich durch eine ruhige, melodische Vortragsweise und komplexe, gefühlvolle Reime aus. Thematisch beschäftigt sie sich oft mit gesellschaftlichen Konflikten, zu denen sie immer einen persönlichen Bezug herstellt. Ihre Youtube-Clips erreichen fünfstellige Klickzahlen.
  • Zeitraum: 21.10.2019 - 23.10.2019
  • Format: Modul 3 (kurzzeitig)
  • Ort: Berlin
  • Bundesland: Berlin
 

Downloads und Presselinks zur Autorenpatenschaft Nr. 111


Über nachfolgende Links können Sie sich Pressemitteilungen anschauen und das Buch mit den Projektergebnissen nach Fertigstellung als PDF runterladen. Zur Ansicht wird ein PDF Reader benötigt.

Download des Buchs (PDF)

Für diese Maßnahme ist auf Grund der kurzen Dauer keine Publikation vorgesehen. Texte und Bilder des Projektes finden Sie weiter unten.

 

Projektbeschreibung

Anlässlich der deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften soll im Haus für Poesie ein dreitägiges Trainingslager für die neue Generation von Wort-Sportlern und Text- Athletinnen eingerichtet werden. Die deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften werden jährlich in wechselnden Städten ausgetragen. 2019 ist Berlin Austragungsort dieser Reihe, die zu den größten Festivals für Bühnenliteratur in Europa gehört. Drei Tage vor dem Start vom 21. bis 23. Oktober 2019 sollen interessierte Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren – auch ohne Vorwissen – die Chance erhalten, mit Profi-Slammern und Slammerinnen gemeinsam ihre Talente zu entdecken und eigene Möglichkeiten von Wort und Bühne zu entdecken.

Durch die zeitliche und räumliche Nähe zu den Poetry-Slam-Meisterschaften können neben der Autorenpatin Tanasgol Sabbagh weitere Profi-Slammer als Fachkräfte zusätzlich in das Projekt eingebunden werden.

Inhaltlich soll ein breites Spektrum von alltäglichen Sonderbarkeiten unter die Lupe genommen werden. Auch sollen Ideen der Teilnehmenden aus neuen Blickwinkeln betrachtet werden, so dass sich Altbekanntes in Überraschendes verwandelt. Wichtig sind dabei immer die Glaubwürdigkeit und die Authentizität der entstehenden Bühnentexte.

Ziel des Projektes ist, das Bewusstsein für Sprache zu schärfen und auch die Wirkung des eigenen gesprochenen Wortes auf Publikum zu erforschen. Auch sollen Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Erfahrung machen, dass man mit der eigenen Stimme und Bühnenpräsenz etwas erreichen kann. Durch die personelle Verbindung zu den Autoren und Autorinnen der Poetry-Slam-Meisterschaften, sollen auch Anschlussmöglichkeiten an Organisatoren und Veranstalter von Poetry-Slams geboten werden, so dass Teilnehmerinnen und Teilnehmer über das Projekt hinaus die Möglichkeit haben, ihre Talente vor Publikum zu erproben.

 

Bilder

 

Texte der Autorenpatenschaft Nr. 111

Audiodateien


"WIR" von Florens, Timo, Jonathan und Florian

"Mein Leben" von Jacob

"Von der Liebe zum Schlaf" von Rebecca und Friederike

"Packungsbeilage der Leidenschaft" von Sülea, Suzan und Marian


Das Leben

Was macht das Leben aus?

Das Leben ist vielseitig,

das Leben ist bunt,

wie ein Hund

mit Glück im Mund,

das macht alles rund.


Ist Hoffnung im Magen

und manchmal Unbehagen.

Höhen und Tiefen sind normal,

das ist manchmal eben auch fatal.

Freunde und Familie sind immer da,

das ist sowas von wahr.


Erst gestern wurde mir alles zu viel,

ich lag wach und weinte wie ein Bach...


die Welt ist grau

und manchmal „wow“

und auch bunt,

das ist der Grund:

auf Trauer folgt Power,

auf Pech folgt Glück,

das wirkt verrückt,


doch heute sehe ich alles klar,

es ist einfach wunderbar.

Die Sonne hat mich wach gelacht

und Mama hat mir Tee gemacht.


Gegensätze ziehen sich an,

wie Hass und Liebe,

wie arm und reich,

wie Tag und Nacht,

wie Romeo und Julia


gestern war gestern,

heute ist heute,

die Zukunft ist ungewiss.

Angelina und Saskia

parallax background
Wir haben ihr Interesse geweckt?

Werden Sie
Unterstützer

Wir freuen uns immer über hilfreiche Unterstützung, die es uns ermöglicht unsere Projekte fortzusetzen. Wenn Sie also Unterstützer werden wollen, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme freuen.