In alle vier Himmelsrichtungen

parallax background
 

Projektdaten:

  • Titel: In alle vier Himmelsrichtungen
  • Bündnispartner 1: Grundschule am Botanischen Garten, Bergstraße 122, 15230 Frankfurt (Oder)
  • Bündnispartner 2: Stiftung SPI - Horthaus "Nordlicht", Bergstraße 123, 15230 Frankfurt (Oder)
  • Bündnispartner 3: Friedrich-Bödecker-Kreis im Land Brandenburg e.V. , Fliederweg 1 e, 15344 Strausberg
  • Autorenpatin: Carmen Winter wurde 1963 in Wriezen im Oderbruch geboren. Über den Studienort Berlin führte sie ihr Weg zurück an die Oder in die Grenzstadt Frankfurt. Hier lebt und schreibt die Germanistin seit 1988. Im Kunstverein, im Kleist-Museum und als Mitarbeiterin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei einem sozialen Verband sammelte sie Berufserfahrungen, ehe sie sich 1999 selbständig machte. Lag der Schwerpunkt ihrer Arbeit zunächst im Journalismus und in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, sind inzwischen Buchpublikationen in den Vordergrund gerückt. Ihre Texte sind auf CD und in Blogs erschienen. Als Dozentin für kreatives Schreiben gibt sie ihre Erfahrungen weiter. Sie führt Schreibwerkstätten mit Schülern und Erwachsenen durch und war im Lehrauftrag an der Universität Viadrina tätig. 2015 bis 2020 leitete sie an der Volkshochschule Frankfurt (Oder) das Grundbildungszentrum.
  • Zeitraum: 01.02.2021 - 30.09.2021
  • Format: Modul 2 (halbjährig)
  • Ort: Frankfurt (Oder)
  • Bundesland: Brandenburg
 

Downloads und Presselinks zur Autorenpatenschaft Nr. 308


Über nachfolgende Links können Sie sich Pressemitteilungen anschauen und das Buch mit den Projektergebnissen nach Fertigstellung als PDF runterladen. Zur Ansicht wird ein PDF Reader benötigt.

Presse

  • Folgt

Download des Buchs (PDF)

Autorenpatenschaft Nr. 308

Cover der Autorenpatenschaft Nr. 308

 

Projektbeschreibung

Im Mittelpunkt des Projektes steht die Grundschule. Von ihr ausgehend wird in allen vier Himmelsrichtungen die nähere Umgebung der Schule erkundet. Was sehe ich, wenn ich aus dem Fenster schaue? Was befindet sich hinter dem Schulhof? In welche Himmelsrichtung muss ich mich bewegen, wenn ich nach Hause gehe? Ausgehend von den Erkundungen in allernächster Nähe wird der Bewegungs- und Gedankenkreis ausgedehnt. Welches sind die Orte, an denen die Kinder ihre Freizeit verbringen? Wohin reisen sie mit den Eltern und woher kommen die Schulfreunde? Wohin können Phantasiereisen unternommen werden?
Wir arbeiten mit Stadtplänen, in die Wege und Orte eingetragen werden. Zunächst wird ein Ort in der unmittelbaren Umgebung mit allen Sinnen erkundet. Wie hört sich der Schulflur an oder der Pausenhof? Was gibt es zu sehen, schmecken, riechen, fühlen? Die Schüler*innen lernen verschieden kleine literarische Formen kennen, mit denen sie ihre Gedanken aufs Papier bringen können. Es wird zum spielerischen Umgang mit Sprache angeregt. Im nächsten Schritt wird ein Reisetext geschrieben. Wer reist mit wem wohin? Was passiert unterwegs? Die Schüler*innen überarbeiten ihre Texte, sie geben sich gegenseitig Feedback. Mit den ersten Erfahrungen aus der Textarbeit wird weitergearbeitet. Ein phantastischer Stadtplan entsteht und ein oder mehrere Texte, die in der Phantasie-Stadt angesiedelt sind.
Die Schüler*innen sollen in ihrem eigenen Tempo arbeiten können. Ziel der Arbeit soll sein, dass sie ihre unmittelbare Umgebung bewusster wahrnehmen und besser in der Lage sind, ihre Ideen zu formulieren. Außerdem lernen die Schüler*innen die Abläufe der Buchproduktion kennen.

 

Bilder

Folgen

 

Texte der Autorenpatenschaft Nr. 308


Folgen

parallax background
Wir haben ihr Interesse geweckt?

Werden Sie
Unterstützer

Wir freuen uns immer über hilfreiche Unterstützung, die es uns ermöglicht unsere Projekte fortzusetzen. Wenn Sie also Unterstützer werden wollen, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme freuen.