Der Bücherpinguin auf Reisen

parallax background
 

Projektdaten:

  • Titel: Der Bücherpinguin auf Reisen
  • Bündnispartner 1: Freundeskreis der Friedrich-Ebert-Schule, Mecklenburger Weg 174, 27578 Bremerhaven
  • Bündnispartner 2: Zooschule des Zoo am Meer Bremerhaven, H.-H.-Meier-Str. 7, 27568 Bremerhaven
  • Bündnispartner 3: Friedrich-Bödecker-Kreis im Lande Bremen e.V., Heilsberger Straße 3, 27580 Bremerhaven
  • Autorenpate: Andreas Röckener, geboren 1956 bei Münster in Westfalen. Nach einer Tischlerlehre und einem Studium an der FHS für Gestaltung in Hamburg ist er seit 1984 als freiberuflicher Illustrator und Autor tätig. Dabei hat er Höhen und Tiefen erlebt, aber nie aufgegeben. Mittlerweile lebt er mit seiner Familie in Oststeinbek bei Hamburg.
  • Zeitraum: 15.02.2019 - 25.08.2019
  • Format: Modul 2 (halbjährig)
  • Ort: Bremerhaven
  • Bundesland: Bremen
 

Downloads und Presselinks zur Autorenpatenschaft Nr. 138


Über nachfolgende Links können Sie sich Pressemitteilungen anschauen und das Buch mit den Projektergebnissen nach Fertigstellung als PDF runterladen. Zur Ansicht wird ein PDF Reader benötigt.

Presse

Offizielles BüPi Ringelschmitz-Lied

Download des Buchs (PDF)

Autorenpatenschaft Nr. 138

Cover der Autorenpatenschaft Nr. 138

 

Projektbeschreibung

Unter Anleitung von Andreas Röckener sollen die Schüler*innen in vielfältiger Form eigenständig kreativ arbeiten. Symbolfigur soll ein Pinguin sein, zu dem Geschichten erfunden, Zeichnungen an-gefertigt, Texte und Verse geschrieben und schließlich präsentiert werden.

Zu Beginn des Projektes wird der Bücherpinguin vorgestellt und es wird gemeinsam überlegt, wie seine Reise ins Reich der Phantasie verlaufen könnte, welche Stationen besucht werden können, welche Probleme auftauchen und gemeistert werden können, ob er auf seiner Reise Freunde findet oder auf Feinde trifft. Gleich zu Beginn wird es eine Reisetasche geben, die das Projekt begleiten und ständig gefüllt werden wird.

Bei der Reise des Pinguins werden eigene Texte überlegt, geschrieben und vorgetragen werden, es werden kleine Gedichte erfunden und immer wieder Zeichnungen und Illustrationen als Einzelarbeit oder als Gruppenarbeit angefertigt werden.

Die Reise des Bücherpinguins wird in die Welt der Kunst führen und dabei werden verschieden Zeichentechniken kennengelernt und ausprobiert werden. Die Teilnehmer*innen werden dem Bücherpinguin nicht nur auf der Reise ins Land der Phantasie begegnen, sondern bei Besuchen im Zoo am Meer Bremerhaven werden sie auf echte Pinguine treffen und dort in der Zooschule über Lebensbedingungen und Lebenswirklichkeit der Pinguine erfahren.

 

Bilder

 

Texte der Autorenpatenschaft Nr. 138


Büpi und die geheimnisvolle Insel

Büpi packt seinen Koffer. Er will eine Schiffsreise machen. Schon Morgen geht die Reise los. Er packt nur noch ein paar Bücher ein und geht schlafen. Früh am Morgen klingelt sein Wecker. Büpi macht sich fertig und nimmt den Bus zum Hafen. Er läuft dann zum Schiff und geht die Gangway hoch. Eine Frau gibt Büpi den Schlüssel für das Zimmer. Kurz danach legt das Schiff ab. Büpi packt seine Sachen aus und schläft ein. Als er aufwacht und raus schaut, kann er nichts sehen. Überall war Nebel und es schaukelte heftig. Auf einmal gibt es ein lautes Geräusch. Büpi rennt auf das Deck. Sie sind auf einer Insel. Sie ist schön, aber Büpi hört den Kapitän schimpfen: „Verflixt, die Insel ist nicht auf der Karte! So können wir nicht durch Funk Bescheid geben“. Büpi sagt: „Sie müssen nur zurückfahren, wie wir hingefahren sind und ich erkunde nun die Insel!“ Er ging die Insel erkunden. Er findet eine Höhle und geht hinein. Aber in der Höhle sind Löwen. Büpi rennt raus. An den Bäumen toben Affen und springen vor die Höhle. Büpi drängelt sich zwischen zwei Affen hindurch. Er rennt zum Strand zurück und sieht, dass da ein anderes Schiff ist. Er geht an Bord und die Reise geht weiter.

Marleen


Büpi ist auf der Insel Andersrum. Beim Fußball gibt es vier Mannschaften. Die Mannschaften bestehen aus 13 Fußbällen und der Ball ist ein Mensch. Im Haus herrscht Chaos, man muss an der Decke laufen. Büpi geht zum Fußballfeld, dort tri t er Herrn Schleck. Und rennt dann ganz schnell weg. Büpi geht ins Haus, dort hält er es nicht aus. Dann geht er und möchte Katz und Haus spielen. Büpi sagt: So ein Blödsinn, was soll der Quatsch? Da kommt ein bunter Dino. Büpi haut ab. Dann regnet, schneit und blitzt es aus dem Boden. Büpi verabschiedet sich von den Leuten und den Bäumen, die sich häuten. Dann schwimmt er nach Hause. Seine Frau hat Bü- cherkuchen gebacken. „Schön, dass du wieder da bist, Büpi, Schatz!“ „Du, Lepi, ich hab dich auch lieb!“

Ben


Meine Insel, die ist groß,
aber da wächst kein Kartoffelkloß.
Da gibt es einen Vulkan
und einen Truthahn.
Meine Insel, die ist rund
und kunterbunt und gesund.
Was ist eine Frekse?
Hier lebt aber eine nette Hexe.
Hier gibt es kein Ruderboot,
aber bei Glanzsteinstadt leckeres Brot. Meine Insel, die ist fein.
Hier gibt es auch
Schloss Falkenstein.
Was ist eine Reisestadt?
Iiiiih! Eine Geisterstadt,
man hört ein „Huuhaaa“
und ein „Uhuhu“.
Hier gibt es keinen Rat,
aber einen Park mit Salat.

Ashley


Auf der Insel
lebt ein Blitzdrache,
er denkt nur an Rache. Seine Feinde
sind zwei Schlangen,
die wollen ihn fangen. Glumander
springt aus dem Vulkan, plötzlich kommen Joda
und Darfreider an.
Sie helfen den Schlangen, den Blitzdrachen zu fangen.

Lennart


parallax background
Wir haben ihr Interesse geweckt?

Werden Sie
Unterstützer

Wir freuen uns immer über hilfreiche Unterstützung, die es uns ermöglicht unsere Projekte fortzusetzen. Wenn Sie also Unterstützer werden wollen, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme freuen.