Wenn der Frühling kommt

parallax background
 

Projektdaten:

  • Titel: Wenn der Frühling kommt ...
  • Bündnispartner 1: Kindertagesstätte WABE, Martin-Haller-Ring 19, 22303 Hamburg
  • Bündnispartner 2: Gut Karlshöhe, Karlshöhe 60d, 22175 Hamburg
  • Bündnispartner 3: Friedrich-Bödecker-Kreis in Hamburg e. V., Heinrich-Heine-Weg 34, 21029 Hamburg
  • Autorenpatin: Nadia Malverti, geboren 1962 in Modena, Italien, absolvierte eine Schauspielausbildung an der „Scuola di Teatro di Bologna“ in Bologna und arbeitete bis 1994 als Schauspielerin in München und Italien. Nach ihrem Umzug nach Hamburg arbeitete sie mit Kindertheatergruppen im Spielhaus Wagrier, schrieb mehrteilige Kinderhörspiele für den WDR und NDR, bot italienische Märchenveranstaltungen für die Kinderbibliothek Hamburg an und arbeitete mit deutsch-italienischen Schulen im Bereich Theater und Kreativ-Workshops zusammen. 2011 erschien ihr Bilderbuch "Ein Schaf im Glück" im Tulipan Verlag. Heute arbeitet Nadia Malverti als Autorin, Übersetzerin, Schulbegleiterin und als Leiterin für Kreativ-Workshops. Seit 2018 arbeitet sie in Kooperation mit Katharina Mauder und Susanne Orosz bei der Durchführung von Schreibwerkstätten. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Hamburg.
  • Zeitraum: 15.04.2021 - 31.05.2021
  • Format: Modul 3 (kurzzeitig)
  • Ort: Hamburg
  • Bundesland: Hamburg
 

Downloads zur Autorenpatenschaft Nr. 269


Über nachfolgende Links können Sie sich Pressemitteilungen anschauen und das Buch mit den Projektergebnissen nach Fertigstellung als PDF runterladen. Zur Ansicht wird ein PDF Reader benötigt.

Presse

  • Folgt

Download des Buchs (PDF)

Für diese Maßnahme ist auf Grund der kurzen Dauer keine Publikation vorgesehen. Texte und Bilder des Projektes finden Sie weiter unten.

 

Projektbeschreibung

Kinder erleben die Natur unmittelbar, selbst wenn sie in einer Großstadt wie Hamburg leben. Die Veränderungen, die der Frühling in der Umgebung der Kinder bewirkt, lenkt ihre Aufmerksamkeit in verschiedene Richtungen, sowohl auf kleinste Wesen, wie Insekten und Grashalme, als auch auf große Ereignisse wie ein heftiger Aprilsturm oder ein Regenbogen. Der Frühling bietet ein breites Spektrum an Naturbeobachtungen, die in diesem Projekt mit künstlerischen Aktivitäten gekoppelt werden. Das Gestalten durch Malen und Zeichnen verbunden mit Naturmaterialien schlägt eine Brücke zwischen Natur und der eigenen Kreativität. Das Zuhören von Geschichten, die am Kamishibai gespielt oder als Lesung vorgetragen werden, lädt die Kinder ein, die Geschichten mit verteilten Rollen nachzuspielen. Bei der szenischen Umsetzung werden an manchen Stellen Textpassagen als wiederkehrendes Element eingeführt, was das Theaterspielen leichter macht und gleichzeitig das Erlernen neuer Wörter fördert. Aber auch die Wiedergabe von Passagen mit dem eigenen Wortschatz wird selbstverständlich gerne angenommen, um den persönlichen Ausdruck der Kinder zu fördern und zu unterstützen.
Ich möchte versuchen, dass die Kinder eine gemeinsame Geschichte verfassen. Unser Maskottchen – der Stoffschmetterling Flatti – wird sie dazu inspirieren und ihnen durch eine Struktur mit klaren einfachen Schritten helfen, die Geschichte eines Schmetterlings zu erfinden, der durch das Fenster in ihre Kita fliegt. Die Kinder werden dann Bilder zu den Erlebnissen des Schmetterlings malen. Aus den Texten und Bildern wird ein kleines Buch in einfacher Form hergestellt.

Ein Ausflug zum Gut Karlshöhe soll die Kinder in Kontakt mit der Natur in einer ländlichen Umgebung bringen. Durch eine Führung werden sie auf bestimmte Prozesse aufmerksam gemacht, die im Frühling stattfinden. Diese werden bei den darauf folgenden Terminen in der Kita bearbeitet und erweitert.

Zwei Lesungen sind geplant. Durch die Geschichte am Kamishibai „Was wird wohl daraus?“, die erzählt, wie aus einem kleinen Samen etwas Großes (eine riesige Mohrrübe) entstehen kann, erfahren die Kinder u .a., dass auch etwas Kleines wertvoll ist und dass man gemeinsam stark ist.
„Ein Schaf im Glück“, meine Bilderbuchgeschichte, stellt den Kindern das kleine schwarze Schaf Olinka und die Wendung vom ihrem Außenseiterinschicksal: obwohl Olinka von ihrer Herde weißer Schafe zuerst ausgeschlossen wird, gewinnt sie Freunde und lernt neue Spiele. Am Ende findet Olinka ihren Platz in der Herde und fühlt sich glücklich.
Das Gefühl von Glück nach einer Zeit des Bedrücktsein gehört zum Frühling. Ich werde versuchen, diese Themen altersgemäß mit den Kindern anzusprechen, sozusagen eine mini Portion Philosophie anzubieten, die man durch das Beobachten des Jahreszeitzyklus erfahren kann: Nach jedem Winter kommt der Frühling. Die Kinder werden die Geschichte von Olinka mit verteilten Rollen nachspielen und Bilder dazu malen.

Als Abschluss des Projekts ist eine kleine Aufführung von verschiedenen Aktivitäten für Eltern und Geschwister geplant.

 

Bilder

Folgen

 

Texte der Autorenpatenschaft Nr. 269


Folgen

parallax background
Wir haben ihr Interesse geweckt?

Werden Sie
Unterstützer

Wir freuen uns immer über hilfreiche Unterstützung, die es uns ermöglicht unsere Projekte fortzusetzen. Wenn Sie also Unterstützer werden wollen, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme freuen.