Geschichten erforschen und Geschichten erfinden mit „Ratte Remmer“

 

Projektdaten:

  • Titel/Thema: Geschichten erforschen und Geschichten erfinden mit „Ratte Remmer“
  • Bündnispartner 1: Stadtbücherei Oberursel, Eppsteiner Straße 16 -18 (am Markt), 61440 Oberursel
  • Bündnispartner 2: VzF Taunus e. V., Altkönigstraße 26, 61440 Oberursel
  • Bündnispartner 3: Friedrich-Bödecker-Kreis in Hessen e. V., Vorm Hornplatz 5, 35606 Solms
  • Autorenpate: Gisela Kalow
  • Zeitraum: 26.06.2018 - 04.10.2018
  • Format: Modul 3 (kurzzeitig)
  • Ort: Oberursel
  • Bundesland: Hessen
 

Downloads und Presselinks zur Autorenpatenschaft Nr. 53


Über nachfolgende Links können Sie sich Pressemitteilungen anschauen und das Buch mit den Projektergebnissen nach Fertigstellung als PDF runterladen. Zur Ansicht wird ein PDF Reader benötigt.

Presse

Download der Fotodokumentation (PDF)

Fotodokumentation der Autorenpatenschaft Nr. 53

 

Projektbeschreibung

„Wer Bilder liest, kann lesen“
Kindern mit Bildern Lust machen auf das unverzichtbare Grundnahrungsmittel Geschichten! Lust machen, dass es in den Fingern kribbelt! Lust machen, selber kreativ zu sein!

In den Sommerferien! In der Stadtbücherei! An Werkstatttagen im Hort! Richtig ins Arbeiten kommen! - Geht das?
Um die Kinder so zu erreichen, bedarf es einer besonderen Dramaturgie:
Mit dem Tür- und Herzens-Öffner Ratte Remmer - Schloss-Erklärer-Lehrling im altehrwürdigen Schloss zu Jever - soll es gelingen: „Er will alles lernen! Alles wissen! Alles! Von Anfang an! - Aber! - Die Sachen sausen nur so an ihm vorbei! Da kann er sie gar nicht lernen!“

Für die Lesungen wird die Stadtbücherei zur Bühne. Die Buchregale bilden die Kulisse. Themen-Poster ( Heimatkunde-Remmer, Fussball-WM-Remmer, Rollenspiel-Remmer), große Bilderbuch-Bilder und eine Staffelei mit leerem Blatt, bilden das „Bühnenbild“. Davor - „versammelt“ - Kinder im Alter von 6-10 und die begleitenden Betreuer.
Ratte Remmer ist nachtaktiv! Muss sich also umstellen? Schläft möglicherweise vor, um „Tag-fit“ zu sein für die Kinder? Verbringt die Nacht in der Bücherei? Dort könnte es - so um Mitternacht - geschehen, dass all das zwischen den Buchdeckeln Eingesperrte herausfliegt, -kriecht, -krabbelt, -schwimmt, -poltert, -purzelt ... und Remmer bekommt kein Auge zu?
Mit so einer „Vorspeise“ sind wir schnell beim „Hauptgericht“: Auf dem leeren Blatt die Ideen der Kinder einfangen. Da ist nun alles wichtig! Ein Sammelbild - nach den Ideen der Kinder von der Autorenpatin Gisela Kalow aufgezeichnet - kann den Ideenreichtum nicht annähernd wiedergeben. Aber – diese „In Allgemeinschaft“ erarbeiteten Bildgeschichten vermitteln – fast nebenbei – wie das so geht mit dem Geschichten-erfinden, den ersten Ideen, mit dem Entwerfen und Verwerfen (Papierkorb-Tagen!). Anschauliches aus der eigenen Werkstatt, vom ersten Krickel-Krackel-Zettel bis zum – nicht nur handwerklich - anspruchsvollen Bilderbuch-Original kann gezeigt werden. Berufsbezeichnung der Autorenpatin: Illustratorin & Autorin. Die Kinder werden zu Kolleginnen und Kollegen! Mit dem Unterschied, dass die Autorenpatin nicht mehr so zeichnen kann wie die Kinder. Es ging verloren! Sie kann aber – dank Begabung - versuchen, es den Kindern recht zu machen; die Ideen der Kinder so gut wie möglich aufs Papier zu bringen.

Hochleistung, erbracht von allen Beteiligten, braucht Pausen.
Eingeführt von der Kinderbücherei-Leiterin bewegen sich die Kinder - schmökernd - durch die „Wörterwelt“ Bücherei; mit dem Auftrag - auf einer kleinen Karte - in „Null Komma nix“ - für Remmer - ein Lieblingsbuch zu „notieren“.

An den Werkstatttagen wird ein Raum im Hort zu Schreibstube und Atelier. Mit einem Arbeitsplatz für jedes Kind. Die schon aus der Stadtbücherei vertrauten Themen-Poster und Bilderbuchbilder bilden die Kulisse. Im Mittelpunkt, als Erzähl- und Schreib-Anlass, das - in der Lesung „In Allgemeinschaft“ - erarbeitete Bild. Jetzt bekommen die Kindern ihre „Arbeitsunterlagen“: Ein kleines Skizzenbuch (A6), ein Größeres (A5) und eine Papphülle zum Aufbewahren. Jetzt kann es losgehen mit dem Kreativ-Sein! „Geschichte(n) erforschen und Geschichten erfinden mit Ratte Remmer“. Große Flipchart-Bögen können Tischdecke, Skizzenblatt oder Schmierzettel sein. Die Autorenpatin als Impulsgeberin moderiert den Werkstatttag und steht den Kindern im Team mit den Betreuern mitgestaltend, beratend und lektorierend zur Seite. Im Plenum sollte der Tag ausklingen. Mit ersten Lesungen?
Hauptanliegen ist Leistungslust zu wecken und Leistung über die Begegnung hinaus zu ermöglichen, mit Fokus auf die Kinder, die unsere besondere Aufmerksamkeit brauchen.
Den „vorläufigen“ Abschluss des Projektes „Wörterwelten Oberursel 2018“ bildet ein Lusttreffen in den Herbstferien in der Stadtbücherei. Hier können die Kinder ihre Bilder und Geschichten öffentlich* präsentieren. Eine Zusammenschau möglichst vieler „Arbeitsergebnisse“ soll es werden, mit kleinen Lesungen und einem leeren Blatt für ein weiteres Bild „In Allgemeinschaft“. Nach den Ideen der Kinder - festgehalten von der Autorenpatin Gisela Kalow. Mit dabei „Ratte Remmer“!

Wir haben ihr Interesse geweckt?

Werden Sie
Unterstützer

Wir freuen uns immer über hilfreiche Unterstützung, die es uns ermöglicht unsere Projekte fortzusetzen. Wenn Sie also Unterstützer werden wollen, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme freuen.