Über Nichts (schreiben)

parallax background
 

Projektdaten:

  • Titel: Über Nichts (schreiben)
  • Bündnispartner 2: Landgraf-Ludwig-Gymnasium Gießen, Reichenberger Str. 3, 35396 Gießen
  • Bündnispartner 3: Nordstadtverein Gießen e.V., Reichenberger Str. 9, 35396 Gießen
  • Bündnispartner 4: Friedrich-Bödecker-Kreis in Hessen e. V., Turmstr. 4, 35578 Wetzlar
  • Autorenpate: Daniel Schneider, geb. 1989, hat Erzählungen und Essays in unterschiedlichen Anthologien veröffent¬licht. Von 2008 bis 2010 war er dreimal Preisträger des OVAG-Jugendliteraturpreises. 2018 verbrachte er als Stipendiat des Hessischen Literaturrats zwei Monate in Bordeaux, v.a. um an seinem ersten Roman Spindlers Wege zu arbeiten. Er nahm an zahlreichen Schreibworkshops in Deutschland und den USA teil, u.a. mit Feridun Zaimoglu, Olga Martynova, Thomas von Steinaecker, Ursula Flacke und Rob Halpern. Er studierte englische, deutsche und französische Literaturwissenschaft und promoviert derzeit zum englischen Essay. Durch seinen Zivildienst an einer Förderschule für praktisch Bildbare, seine Unterrichtsbesuche als Autor an Volkshochschulen und seine mehrjährige Lehrtätigkeit an Universitäten im In- und Ausland konnte er Erfahrungen in der Bildungs- und Kultur-Arbeit mit verschiedensten Menschen¬gruppen sammeln. Durch sein anderthalbjähriges Volontariat im Literarischen Zentrum Gießen e.V. und als ehemaliger Vorsitzender des Vereins Gefangenes Wort e.V. besitzt er zudem breite Erfahrung in der Organisation, Bewerbung und Durchführung unterschiedlichster Literaturveranstaltungen.
  • Zeitraum: 01.02.2020 - 30.08.2020
  • Format: Modul 2 (halbjährig)
  • Ort: Gießen
  • Bundesland: Hessen
 

Downloads und Presselinks zur Autorenpatenschaft Nr. 223


Über nachfolgende Links können Sie sich Pressemitteilungen anschauen und das Buch mit den Projektergebnissen nach Fertigstellung als PDF runterladen. Zur Ansicht wird ein PDF Reader benötigt.

Presse

  • Folgt

Download des Buchs (PDF)

Autorenpatenschaft Nr.223 Folgt

Cover der Autorenpatenschaft Nr. 223 Folgt

 

Projektbeschreibung

Das Wort „Nichts“ besitzt in der Alltagssprache verschiedene Bedeutungen: Es kann bezogen werden auf etwas Abwesendes, dessen Anwesenheit erwartet wurde („nichts“ mit kleinem N), aber auch etwas Existentes, dem der eigentliche Inhalt, das innere Sein und Leben fehlt (das „Nichts“ mit großem N). Dabei haftet dem Wort auch immer etwas Abstraktes, Ungreifbares an, sodass sich die Frage stellt, ob sich das „Nichts“ überhaupt denken lässt, oder ob es etwa möglich ist, an nichts zu glauben. Und dann gibt es natürlich die Furcht vor dem Nichts, verbunden mit der Frage, was nach dem Leben kommt, oder mit der Angst vor der Bedeutungslosigkeit. All diesen Problemen sind die Philosophen im Laufe der Jahrtausende auf sehr unterschiedliche Arten nachgegangen.

In diesem Workshop soll die Annäherung an das Thema „Nichts“ auf verschiedene Weisen stattfinden, wobei die literarische und künstlerische Auseinandersetzung im Vordergrund stehen wird. Neben dem gemeinsamen Lesen und Besprechen von Janne Tellers Roman Nichts – Was im Leben wichtig ist sollen auch ganz lebenspraktische Erfahrungen mit Nichts gemacht werden, etwa versucht werden, ohne Handy auszu¬kommen oder mit nichts zu kochen. Davon ausgehend sollen alle Teilnehmer*innen zu ihrer ganz eigenen Sichtweise auf das Thema angeregt werden und diese in literarischen Texten zum Ausdruck bringen. Den Formen (Gedicht, Essay, Kurzgeschichte, Rap-lyrics etc.) sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Der Schriftsteller Daniel Schneider wird dabei Schreibtipps geben und die Teilnehmer*innen bei der Entwicklung und Ausarbeitung ihrer Ideen unterstützen. Der Philosophie-, Ethik- und Kunst-Lehrer Markus Lepper wird alle Sitzungen sowohl pädagogisch als auch mit fachlichem Input betreuen. Wie im Modul vorgesehen, sollen am Ende Texte von allen Teilnehmer*innen in einem Buch in der Reihe „Autoren¬patenschaften“ im Mitteldeutschen Verlag erscheinen.

 

Bilder

Folgen

 

Texte der Autorenpatenschaft Nr. 223


Folgen

parallax background
Wir haben ihr Interesse geweckt?

Werden Sie
Unterstützer

Wir freuen uns immer über hilfreiche Unterstützung, die es uns ermöglicht unsere Projekte fortzusetzen. Wenn Sie also Unterstützer werden wollen, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme freuen.