Komm, tanz mit mir

parallax background
 

Projektdaten:

  • Titel: Komm, tanz mit mir
  • Bündnispartner 1: Grundschule Loitz, Goethestr. 64, 17121 Loitz
  • Bündnispartner 2: Loitzer Heimatverein e.V., c/o KulturKonsum, Peenestr. 8, 17121 Loitz
  • Bündnispartner 3: Friedrich-Bödecker-Kreis in Mecklenburg-Vorpommern e.V., Gartenstraße 6, 17033 Neubrandenburg
  • Autorenpate: Thomas J. Hauck ist seit über einem halben Jahrhundert auf dieser Welt. Sonnige Kindheit mit Bruder, Kanarienvogel und Hund. Vielmals umgezogen, studierte Grafik & Design in Mannheim, Schauspiel & Tanz in Heidelberg und Clown & Buffon in Paris. Mehrere Seminare u.a. bei Tadashi Endo/ Butoh & Tanz, Jens Becker/Drehbuch. Jahrelang unterwegs als Clown im Circus und im Straßentheater. Arbeitete dann viele Jahre an diversen Theatern als Regisseur und Schauspieler. Schmiss sich vor 19 Jahren mit Herzklopfen und Zuversicht auf den freien Markt. Seitdem erfolgreich tätig als Schauspieler, Regisseur an Stadt-und Landesbühnen und beim Circus, Autor von Kinderbücher, Theaterstücken, Prosawerken und Drehbücher (u.a. für die Kinderfilme "Anna und der Mond", "Oma Frida und das Seeungeheuer", "Die Sommersprosse", "Rosalie hat eine Idee" und "Ferien, endlich Ferien") und als Dozent. Leidenschaftlicher Süßspeisenesser, Kaffeehaussitzer, Stadtstrawanzler, Apfelstrudelgenießer, Caramellbonbonerist und Meerwellentänzer.
  • Zeitraum: 19.09.2022 - 23.09.2022
  • Format: Modul 3 (kurzzeitig)
  • Ort: Loitz
  • Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
 

Downloads und Presselinks zur Autorenpatenschaft Nr. 348


Über nachfolgende Links können Sie sich Pressemitteilungen anschauen und das Buch mit den Projektergebnissen nach Fertigstellung als PDF runterladen. Zur Ansicht wird ein PDF Reader benötigt.

Presse

  • Folgt

Download des Buchs (PDF)

Für diese Maßnahme ist auf Grund der kurzen Dauer keine Publikation vorgesehen. Texte und Bilder des Projektes finden Sie weiter unten.

 

Projektbeschreibung

Früher gab es fast in jedem Dorf, jedem Städtchen ein Ballhaus mit einem Tanzsaal. Die Menschen trafen sich hier, tauschten Neuigkeiten und Gerüchte aus, man pflegte Geselligkeit. Viele Beziehungen hatten hier ihren Anfang - man lernte sich kennen bei Tanz und Musik, bei Kaffee und Kuchen und Getränken. Der Höhepunkt des gesellschaftlichen Lebens waren Bälle mit ausgeschmückten Sälen zu allen Anlässen: Faschingsbälle, Frühlingsbälle, Abschlussbälle ...
Man machte sich hübsch, man kleidete sich gut ein, man wollte gut aussehen. Und solch einen Ballsaal gab und gibt es auch in Loitz – es ist der Tanzsaal in „Brunner´s Hotel“, dem heutigen Ballsaal Tucholski. Wegen der Festkultur nannte man Loitz früher sogar Klein-Paris. Wir wollen in Geschichten und Bildern die Zeit der Ballsäle wieder zum Leben erwecken, wir wollen von rauschenden Bällen schreiben, wir wollen in Text und Bild die schrägsten, schönsten, verrücktesten und buntesten Feste wieder aufleben lassen lassen. Wir schneidern in Wort und Bild unsere Klamotten hierzu, wir dekorieren, wir erleben Geschichten in dem Ballsaal, auf dem Ball. Oh schaut mal, eine Fremde, ein Fremder, Geschichten, die getuschelt werden ... weißt Du noch, damals ... also, als ich zum Ball ging, da hatte ich ... plötzlich war es dunkel im Saal ... Musik, Musik ... Ich will tanzen, quatschen, Geschichten erzählen, Freud*innen treffen und neu kennenlernen, ich will mein Kostüm allen zeigen, ich will für heute Abend eine Prinzessin und ein Prinz sein. Getragen von der Poesie des Ortes werden die Kinder ihr eigenes Bild von der Vergangenheit erschaffen. Am Schluss wird es eine Ausstellung aller Arbeiten im Ballsaal Tucholski und / oder im KulturKonsum geben und eine Lesung der Geschichten am gleichen öffentlichen Ort.

 

 

Bilder

Folgen

 

Texte der Autorenpatenschaft Nr. 348


Folgen

 

 

parallax background
Wir haben ihr Interesse geweckt?

Werden Sie
Unterstützer

Wir freuen uns immer über hilfreiche Unterstützung, die es uns ermöglicht unsere Projekte fortzusetzen. Wenn Sie also Unterstützer werden wollen, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme freuen.