parallax background
 

Projektdaten:

  • Titel: Perspektivwechsel: Drinnen & Draußen – Du & Ich
  • Bündnispartner 1: Weezer Wellenbrecher, offene Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung der Gemeinde Weeze, Vittinghoff-Schell-Park 2, 47652 Weeze
  • Bündnispartner 2: Grundschule Marinewasser Weeze, Magdeburgerstr. 7-15, 47652 Weeze
  • Bündnispartner 3: Friedrich-Bödecker-Kreis in Nordrhein-Westfalen e. V., Sauerbreystr. 31, 42697 Solingen
  • Autorenpate: Manfred Theisen geboren 1962, studierte Deutsch, Politik und Englisch, forschte für das Bundesministerium in der Sowjetunion und leitete eine Kölner Zeitungsredaktion. Seit 2001 ist er freier Schriftstel-ler, erhielt Preise und Stipendien. Er hat bereits zahlreiche Workshops und Projekte für den Friedrich-Bödecker-Kreis durchgeführt.
  • Zeitraum: 12.11.2018 - 20.11.2018
  • Format: Modul 3 (kurzzeitig)
  • Ort: Weeze
  • Bundesland: Nordrhein-Westfalen
 

Downloads und Presselinks zur Autorenpatenschaft Nr. 82


Über nachfolgende Links können Sie sich Pressemitteilungen anschauen und das Buch mit den Projektergebnissen nach Fertigstellung als PDF runterladen. Zur Ansicht wird ein PDF Reader benötigt.

Download des Buchs (PDF)

Für diese Maßnahme ist auf Grund der kurzen Dauer keine Publikation vorgesehen. Texte und Bilder des Projektes finden Sie weiter unten.

 

Projektbeschreibung

„The Times they are a-changin´“, hat schon Bob Dylan gesungen. Und die Zeiten haben sich in den vergangenen drei Jahren in der BRD sehr geändert. Neue Menschen sind zu uns gekom-men und Deutschland ist endlich ein Einwanderungsland geworden. Empathie ist der Schlüs-sel zu allem, das Wasser, das alle Menschen verbindet – egal welche Hautfarbe, welche Kultur und welche Herkunft. Oft wird in der aktuellen Diskussion vergessen, dass sich alle Menschen voneinander unterscheiden, dass keiner dem anderem zu 100 % gleicht. Unterschiede und natürlich auch Gemeinsamkeiten sind überall zu finden.

In diesem Workshop geht es um den Perspektivwechsel. Wie empfinde ich und was empfinde ich mit dem anderen. Schon zwei Straßen können uns trennen, schon ein Lebensjahr, Außen- und Innenwelt, drinnen und draußen, du und ich. Wir destillieren Gemeinsamkeiten. Was kön-nen wir zusammen draußen tun, was im Haus? Was geschieht in mir? Was geschieht außer-halb von mir? Was sind deine, was meine Wünsche und Probleme?

Dünnhäutigkeit ist angesagt, damit wir fühlen, was der andere fühlt. Empathie durch Sprache, sich gegenseitig mit Worten anfassen und den anderen abtasten. Wer nicht nur mit Worten malen will, der kann es auch mit Stift und Film. Wir werden mit den neuen Medien auf den Perspektivwechsel setzen und die Sprache dazu nutzen um die Distanz zwischen uns zu ver-ringern, vom anderen mehr zu erfahren und selbst preis zu geben. Perspektivwechsel in der Grundschule! Das ist die Zeit, wo wir noch offen sind, genau die richtige Zeit um sich zu inte-ressieren für die Innen- und die Außenwelt, für das Hobby des anderen und den anderen vom eigenen Leben begeistern. Und das alles in jener Phase des Lebens, wo die Schriftsprache zu einem Teil von uns wird wie Hand oder Fuß.

In den Workshops werden die Schüler mit dem Mittel der Betrachtung ihre Umgebung erkunden und mit dem Mittel der Sprache die Umgebung und ihr Innenleben und das Gemeinsam-sein zu Texten verarbeiten. Der „Wellenbrecher“ wird unser Außen- und Innenraum sein für diese Zeit, in der wir über uns, unsere Gepflogenheiten und die des anderen mehr erfahren und schreiben werden. Ob dies nun in kurzen Impressionen, Gedichten oder Kurzgeschichten geschieht, wird sich finden, Hauptsache wir werden neugierig auf unsere Umgebung und den anderen und haben Respekt vor den Dingen und den Menschen.

 

Bilder

 
 

Texte der Autorenpatenschaft Nr. 82


Der Morgenmuffel

Er trägt eine Jeans
Und schwarze Socken
Der Morgenmuffel
Und seine Schlappen sind braun
Die Jeans ist blau
Ich mag blau,
mein Kuscheltier
ist auch blau
Es ist ein Delfin
Er ist weich
Und niemals im Wasser
Er ist immer bei mir
Der Morgenmuffel
Steht um acht auf
Und trinkt Kaffee
Ich trinke nichts morgens
Ganz wenig trinke ich davon
In meiner Wasserflasche
Ist Traubensaft und nichts
Auf meiner Wasserflasche
Reitet ein Pferd
Ich reite gerne
Der Morgenmuffel
Reitet sicher nicht
und müffelt sicherlich
Ich habe eine Kuscheleule,
schneeweiß,
ich weiß noch was
Der Morgenmuffel ist,
ein Sitzer
Und so ein Sitzer,
der mag gern Pizza
Der Morgenmuffel

Geschrieben von der gesamten Gruppe


Eins zu Null

Ich fühle kaputten Rasen
Laufe gegen einen Reifen,
der auf der Wiese liegt
und trete drauf
Und ich spüre einen Typ,
der auf dem Reifen sitzt,
ich wedele mit den Händen
und treffe auf ein Stahlnetz
es ist von einer Tischtennisplatte
einen Valentinskopf
betatsche ich
und fühle blonde Haare
und einen Maximiliankopf,
denn seine Haare sind gegelt,
sie kleben und sind hart.
Sonst ist er nicht hart,
eher locker und er lächelt gerne.
Der Boden ist aus Stein
Er ist kalt
Und einen Fußball
Er ist rund
Und ich schieße ihn
blind weg
ins Tor

Geschrieben von der gesamten Gruppe


Für Mara

Der Sonnenschein hat einen Ananasschal
Der Sonnenschein hat einen Stern
Und eine pinke Jacke an
Der Sonnenschein ist etwa 1,35 groß
Der Sonnenschein ist dünn
Der Sonnenschein ist sportlich
Und hat einen Bruder
Der Sonnenschein ist hilfsbereit
Der Sonnenschein ist mein Freund
Und trägt den Namen Mara

Lea Marie

parallax background
Wir haben ihr Interesse geweckt?

Werden Sie
Unterstützer

Wir freuen uns immer über hilfreiche Unterstützung, die es uns ermöglicht unsere Projekte fortzusetzen. Wenn Sie also Unterstützer werden wollen, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme freuen.