ICH bin der Held

parallax background
 

Projektdaten:

  • Titel: ICH bin der Held
  • Bündnispartner 1: Jugendkulturzentrum Bernkastel-Kues, Im Viertheil 27, 54470 Bernkastel-Kues
  • Bündnispartner 2: Freiherr-vom-Stein-Realschule plus, Peter-Kremer-Weg 1, 54470 Bernkastel-Kues
  • Bündnispartner 3: Friedrich-Bödecker-Kreis im Land Rheinland-Pfalz und in Luxemburg e.V., Saarstraße 21, 54290 Trier
  • Autorenpate: Björn Berenz, Jahrgang 1977, arbeitete hauptberuflich als Werbetexter und hat bereits mehrere witzige Romane für Erwachsene veröffentlicht. Er entdeckte schon früh seine Leidenschaft für das Schreiben. Die „Akte Ahhh...!“ ist sein erstes Kinderbuch. In 2020 folgte eine weitere Reihe. Der gebürtige Koblenzer lebt mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern in der Eifel. Wenn er nicht gerade an Romanen schreibt, hält er in sternenklaren Nächten Ausschau nach unbekannten Flugobjekten und hat auch schon den einen und anderen äußerst verdächtig aussehenden Kornkreis in den umliegenden Getreidefeldern erspäht. Er war bereits Autoren-Pate in anderen Projekten.
    Der noch junge Autor Björn Berenz wohnt in unmittelbarer Nähe zu den beiden Bündnispartnern und ist in diesem Sinne ein Vorbild, welches man wirklich beim Einkaufen treffen könnte unmittelbar aus dem Lebensumfeld der Schülerinnen und Schülern.
  • Zeitraum: 01.08. - 31.08.2021
  • Format: Modul 3 (kurzzeitig)
  • Ort: Bernkastel-Kues
  • Bundesland: Rheinland-Pfalz
 

Downloads und Presselinks zur Autorenpatenschaft Nr. 229


Über nachfolgende Links können Sie sich Pressemitteilungen anschauen und das Buch mit den Projektergebnissen nach Fertigstellung als PDF runterladen. Zur Ansicht wird ein PDF Reader benötigt.

Download des Buchs (PDF)

Für diese Maßnahme ist auf Grund der kurzen Dauer keine Publikation vorgesehen. Texte und Bilder des Projektes finden Sie weiter unten.

 

Projektbeschreibung

ICH bin der Held

Helden sind DIE Identifikationsfigur für junge Menschen. Reale Helden und Vorbilder im Alltag stehen dabei oft neben Serienhelden aus der Film- und online -Welt. Buchhelden sind häufig mit guten Erinnerungen an Vorlesesituationen aus der Kindheit geknüpft. In dem Workshop lassen wir die Helden sprechen, stellen uns gegenseitig unsere Helden vor. Warum ist das für mich ein Held? Was hat der Held mit mir zu tun? Und wie inszeniere ich MICH als Held?

  • Unterschiedliche Ausgangssituationen, die zu vers. Schreib- und Erzählanlässe führen (mit Gegenständen, Experimenten, Situationen, ...)
  • Vers. Methoden, wie Tanzen, bildnerisch gestalten, Sprechen, Musizieren
  • Schwerpunkt Gefühle; wie sehen Gefühle aus, wie riechen/ schmecken sie
  • Unterschiedliche Genre: Pop-up Buch selbst falten; Comic zeichnen, Videos drehen, Fotos machen, Stop-Motion-Film, Bildergeschichten, sowie Kurztexte: (ABC-Darium, Wort-Collagen, Tagebuch-Skizzen, Elfchen, Akrostichons; Rapp)
 

Bilder

 

Texte der Autorenpatenschaft Nr. 229

Die Abenteuer des Players

Der Player

Doktor Nibbes

Mentor: Uropa Andreas

Die Prinzessin

Ort: Bernkastel-Kues

Zeit: Gegenwart

Die Abenteuer des Players

Anfang

Player wurde von seiner Mutter zum alten Haus seines Uropas geschickt. Die Katze wurde vermisst und die Mutter glaubt, dass die Katze im Haus des Uropas sein könnte. Dort schaut sich Player um, aber die Katze war nicht da und da hat er unter einem Leinentuch einen Glaskasten entdeckt, in dem sich ein Paar Handschuhe befand. Diese Handschuhe sahen ganz anders aus als alles, was Player bislang gesehen hatte. Er nahm die Handschuhe an sich, zog sie an – und dann wurden sie durch einen Knuff aktiviert. Aus den roten Elementen wurde Strahlen herausgeschossen. Diese Strahlen haben sich um Player gelegt, ihn umhüllt und plötzlich ist er geschrumpft und sah wenige Zentimeter vom Fußboden aus. Klarer Fall: Die Handschuhe haben ihn schrumpfen lassen, gleichzeitig hat sich eine Art Rüstung um ihn gelegt und vor irgendwo kam ihn ein Schwert in die Hand geflogen.

Entwicklung

Player hat sich fertig verwandelt, da taucht ein Mann im Mauskostüm auf: Dr Nibbes. Er verlangt die Handschuhe, weil er sagt, sie gehören ihm. Player aber weiß, dass es die Handschuhe seines Uropas sind. Es kommt zu einem Kampf, der Unentschieden endet. Player gelingt die Flucht aus dem Haus, dass im Anschluss explodiert. Am nächsten Tag in der Schule, will Jessica wissen, warum Player nicht zu der Verabredung gestern Nachmittag gekommen ist. Player muss eine Ausrede erfinden, da niemand von seiner neuen Identität erfahren darf. Die beiden verabreden sich erneut. Nach der Schule wird Player auf dem Weg nach Hause von Dr Nibbes abgefangen. Dieser erklärt ihm, dass er die Handschuhe unbedingt haben will – koste es, was es wolle. Es wird klar, dass Dr Nibbes unsagbar mächtig wird, wenn er die Handschuhe besitzen sollte. Das darf auf keinen Fall passieren, dass das Schicksal der gesamten Menschheit davon abhängig ist. Wieder kommt es zu einem Kampf, doch plötzlich ist Dr Nibbes verschwunden …

Das Problem

Player geht am Nachmittag zum verabredeten Ort, doch Jessica ist nirgend auffindbar. Dafür findet er einen Brief, von Dr Nibbes. Er hat Jessica entführt und will im Gegenzug die Handschuhe.

Die Lösung

Der Player ist schockiert, das Jessica entführt wurde. Er musste etwas tun. Er kopierte die Handschuhe und ging damit zu Dr Nibbes an den besagten Übergabeort. Player gibt ihm die kopierten Handschuhe und bekommt dafür Jessica. Alles scheint gut zu sein, doch dann probiert Dr Nibbes die Handschuhe aus und erkennt den Betrug. Er ist außer sich und stürzt sich auf Player. Jetzt kommt es zum Endkampf, den Player natürlich gewinnt.

Schluss

Dr Nibbes sitzt im Gefängnis und Player hat mit der Befreiung Jessicas Herz im Sturm erobert. Player verrät das Geheimnis, dass er ein Superheld ist. Jetzt ist wirklich alles gut. Doch dann erhält Player die Nachricht dass Dr Nibbes aus dem Gefängnis ausgebrochen ist …

parallax background
Wir haben ihr Interesse geweckt?

Werden Sie
Unterstützer

Wir freuen uns immer über hilfreiche Unterstützung, die es uns ermöglicht unsere Projekte fortzusetzen. Wenn Sie also Unterstützer werden wollen, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme freuen.