Ich nehm dich mit in meine Welt

parallax background
 

Projektdaten:

  • Titel: Ich nehm Dich mit in meine Welt
  • Bündnispartner 1: Landesschule für Gehörlose und Schwerhörige, Elisabethstr. 46/48, 56564 Neuwied
  • Bündnispartner 2: Leserattenservice GmbH, Amselsteg 2, 56332 Dieblich
  • Bündnispartner 3: Friedrich-Bödecker-Kreis im Land Rheinland-Pfalz und in Luxemburg e.V., Saarstraße 21, 54290 Trier
  • Autorenpatin: Mischa Bach
  • Zeitraum: 20.03.2018 - 24.08.2018
  • Format: Modul 2 (halbjährig)
  • Ort: Neuwied
  • Bundesland: Rheinland-Pfalz
 

Downloads und Presselinks zur Autorenpatenschaft Nr. 31


Über nachfolgende Links können Sie sich Pressemitteilungen anschauen und das Buch mit den Projektergebnissen nach Fertigstellung als PDF runterladen. Zur Ansicht wird ein PDF Reader benötigt.

Presse

Download des Buchs (PDF)

Autorenpatenschaft Nr. 31

Cover der Autorenpatenschaft Nr. 31

 

Projektbeschreibung

Wir haben für das Bündnis 2018 diese Idee entworfen: „Ich nehme dich mit in meine Welt": Nach einem Kennenlernen und kreativen Input rund um die Frage, woher kommen die Ideen und was macht man dann mit ihnen, gibt es einen Workshop „Von der Idee zur Geschichte“ mit einer Hauptfigur, mit Anfang, Mitte, Ende und einem Spannungsbogen dazwischen. In zwei Workshoptagen geht es darum, an den Texten zu feilen und sie bei Bedarf/nach Lust, Laune und Können mit bildkünstlerischen Mitteln (zeichnen, malen, fotografieren) zu ergänzen/zu erweitern.

Auch die Präsentationstechniken werden gemeinsam gestaltet. Ob als Lesung oder Gebärdenlesung oder vielleicht sogar dramatisiert, mit Ausstellung oder ohne, wir entscheiden gemeinsam, wie soll die Präsentation des Buches sein? Und worauf sollte man achten, wenn man eine Lesung vorbereitet, wie wählen wir Texte aus, etc.? Die Präsentation ist dann der Höhepunkt des Projekts. Alle Texte der teilnehmenden Jugendlichen werden in einem Buch veröffentlicht. Das Buch kann anschließende in der Bücherei ausgeliehen werden und wird auch bei Festlichkeiten und Veranstaltungen der Schule angeboten.

Insgesamt sind also 10 Workshoptage sowie zwei Lesungen geplant. Die Planung der Exkursionen erfolgt im Laufe der Arbeit und so wie individuell für die Jugendlichen angemessen und nötig.

Eine dritte Lesung findet ergänzend mit Harald Kiesel statt. Der Lektor und Verleger präsentiert mit seiner „Bücher-Show“, wie Bücher gemacht werden. Ziel des Bündnisses ist es, durch Angebote zur Leseförderung und Literaturvermittlung die gehörlosen/schwerhörigen Kinder und Jugendliche von 13 bis 18 Jahren in ihrer Entwicklung zu unterstützen. Neben den Workshops mit der Autorin wird es Ausflüge zur Recherche sowie zu relevanten Orten wie Druckerei, Zeitung, Bibliothek, etc. geben, in denen sich die Kids im Alltag erleben und ihr Wissen dort auch einbringen können. Einige der Jugendliche stehen vor einer Berufsentscheidung, so dass auch hier entsprechenden branchentypische Erfahrungen gesammelt werden können.

 

Bilder

Fotos: Pfitzner Consulting & Photography

 

Texte der Autorenpatenschaft Nr. 31


Im Autorenpatenschaftsbuch ist eine Auswahl der Texte nachzulesen. Die vollständigen Texte finden Sie hier.

Liebe

Da war ein armer, junger Mann namens Karim, der war 21 Jahre alt und hing mit seinen Freunden in den Straßen und Bars rum. Plötzlich sah er ein schönes Mädchen. Er versuchte mit ihr zu reden und sich ihr auf verschiedene Weise zu nähern und schließlich akzeptierte sie sein Gespräch unter der Bedingung, dass sie nur Freunde waren. Ihr Name war Kali und sie war 18 Jahre.

Kali hat den jungen Mann immer getroffen, aber nicht geliebt. Sie verbrachten eine sehr angenehme Zeit miteinander, gingen zusammen auf dem Markt herum und lächelten. Unglücklicherweise beschlossen die Eltern des Mädchens, dass Kali einen wohlhabenden, jungen Mann heiraten sollte. Natürlich lehnte sie diese Ehe ab, aber ihre Familie bestand auf ihrer Position und reiste in eine andere Stadt, um diese Ehe abzuschließen. Kali reiste mit ihrer Familie.

Der junge Mann war enttäuscht und sehr traurig, aber er beschloss, nach ihr zu suchen und schaffte es tatsächlich, sie zu finden. Er ging mit seinen Freunden zu ihr und schlich nachts in ihr Zimmer und sagte zu ihr, „Ich bin gekommen, weil ich mir Sorgen um dich gemacht habe.“ Das Mädchen freute sich, als sie ihn sah und sagte: „Gepriesen sei Allah, dass du gekommen bist. Meine Eltern wollen mich mit jemandem verheiraten, den ich nicht liebe und ich möchte meinen Geliebten heiraten. Ich liebe einen jungen Mann namens John und wir haben beschlossen von hier zu entkommen, um zu heiraten.“

Karim war sehr geschockt, als er erfuhr, dass Kali einen anderen liebte. Aber weil er sie liebte, beschloss er, ihr zu helfen. Gemeinsam mit seinen Freunden entführte der junge Mann das Auto der Braut, damit das Mädchen entkommen konnte. Und es gelang ihnen tatsächlich. Der junge Mann brachte das Mädchen zu ihrem Liebhaber und ließ sie bei ihm, damit sie ihn heiraten konnte. Er selbst ging zurück.

Nach drei Tagen kehrte Kali traurig und schockiert zu ihm zurück, weil ihr Liebhaber sich weigerte, sie zu heiraten. John hatte zu ihr gesagt: „Ich liebe dich, aber ich bin nicht bereit zu heiraten.“ Karim dachte viel darüber nach, wohin er Kali bringen sollte, da er sie nicht zu ihrer Familie zurückbringen konnte, nachdem sie vor ihnen geflohen war.

„Ich habe eine gute Idee!“ Er würde mit ihr zum Haus seiner Großmutter gehen. Das Mädchen saß zwei Monate bei seiner Großmutter, hoffte mit ihr und half ihr bei der Hausarbeit. Sie ging mit ihr in den Wald, um Feuerholz zu sammeln. Großmutter sprach immer von ihrem Enkel Karim, den sie so sehr liebte. Tag für Tag interessierte sich das Mädchen mehr für diesen jungen Gentleman und fing an, sich nach ihm zu sehnen, als einmal zwei Tage verstrichen, in denen er nicht zu ihnen kam, um sie zu beruhigen.

Oma fing an, das Interesse des Mädchens an ihrem Enkel zu bemerken. Also entschied sie sich, die beiden zusammenzubringen. Die Großmutter fragte Kali nach ihrer Meinung über ihren Enkel. Kali schämte sich und lächelte; dann sprach sie mit Karim und sagte ihm, dass sie ihn bewunderte. Karim freute sich sehr und beschloss, Kali um ihre Hand zu bitten. Schließlich heiratete das Paar und sie lebten glücklich ihr Leben.

EIBTESAM DALA, 14, Höhr-Grenzhausen


Wenn die Träume wahr werden

Es war einmal ein 17jähriges Mädchen namens Lena. Sie war mitten im Abitur, sie schrieb eine Klausur, aber ihre Gedanken waren ganz woanders. Ihr Traum war es, im Motorsport Karriere zu machen. Sie wollte auf der Rennstrecke mit anderen Leuten fahren und um Meisterschaften kämpfen.

[…]

Am Donnerstag, einen Tag vor dem Rennen, hat Lena ihre Tasche gepackt fürs Wochenende, denn sie müssen 204km fahren und das heißt um 05:00 Uhr aufstehen, damit sie um 9:00 Uhr da sind. Nach vier Stunden Fahrt kamen sie in Spa an. Lena zieht sich direkt um und springt dann schnell ins Auto, um das Training zu absolvieren. Nach dem Training geht es direkt zum Qualifying und da leistet Lena gute Arbeit: sie qualifiziert sich für den dritten Platz in der Startreihe. Das Team kontrolliert noch mal das Auto. Der Tank wird überprüft so wie der Reifendruck und der Kühler. „So, Lena gleich geht es los. Wenn das Boxenstopp-Fenster offen ist, sagen wir dir, wann du reinkommen sollst und das Auto abgibst an deinen Kollegen. Das heißt, 30 Minuten fährst du auf jeden Fall, bevor das Auto getauscht wird. Also, viel Glück.“ „Ja verstanden danke“.

Los geht es mit der Einführungsrunde um die Reifen und Bremsen auf Temperatur zu bekommen. Nach der Einführungsrunde kommt das Safety Car rein und das Rennen ist freigegeben. Lena hält das Auto gut in der Spur. Es gibt keine Kollision oder andere Probleme. Dafür verbremst sich das Auto vor ihr in der ersten Kurve, Lena rauscht vorbei, so dass sie nun 2. Platz haben. „So Lena, das Boxenstopp-Fenster öffnet sich gleich. Komm direkt rein zum Fahrertausch, damit wir den 2 Platz halten können und sogar die Chance haben auf Platz 1.“ „Ja, hab verstanden“. Nachdem sich das Boxenstopp-Fenster geöffnet hat, kam Lena auch direkt rein und hat schnell den Fahrertausch gemacht und jetzt fährt ihr Teamkollege die letzten 30 Minuten.

Das Rennen geht noch 20 Sekunden und sie sind noch immer auf Platz 2. Das führende Auto überquert die Ziellinie noch unter 20 Sekunden, das heißt dass sie alle eine weitere Runde fahren müssen. Aber am Ende der letzten Runde in der letzten Kurve hat der Teamkollege von Lena im McLaren P1 es auf Platz 1 geschafft und damit das Rennen auch gewonnen! Alle freuten sich. „Yeah! Mein erster Sieg!“ „Lena wenn das Auto in die Box kommt, geht’s direkt aufs Podium. Da liegen Kappen, die müsst ihr aufziehen, und mach Bitte eine ordentliche Sektdusche“. Das Auto kam in die Box und direkt ging es aufs Podium und der Veranstalter verteilte die Teams auf dem Treppchen. „Auf Platz 3 im Mercedes AMT GT4 Team Delahaye Racing und auf dem 2 Platz ist das Team im Audi R8 LMS GT4 WRT Racing und auf dem 1 Platz ist das Team GT. Herzlichen Glückwunsch für die drei auf dem Podium Platzierten. Jetzt ist Sektdusche angesagt!“

Spät am Abend, nachdem das Team gefeiert hatte, machte sich Lena mit ihrem Vater und dem Pokal auf den Heimweg. „Glückwunsch, mein Schatz.“ „Danke Papa, mein erster Sieg und mein erster Pokal!“ „Stell ihn doch in deine Glasvitrine.“ „Ja das mache ich.“ Nach vier Stunden Fahrt kamen sie zu Hause an, wo die Mutter auf sie gewartet hatte. „Hey Lena, herzlichen Glückwunsch!“ „Danke Mama, ich gehe jetzt mal hoch und stell den Pokal in die Glasvitrine.“ ,,Ja, mach das, ich wünsche dir eine gute Nacht.“ ,,Gute Nacht!“ Danach ging Lena noch zu ihrer besten Freundin und erzählte ihr alles. „Lena, ich bin so stolz auf dich.“ „Danke Sarah, sei mir nicht böse, aber ich bin richtig müde ich, gehe mal nach Hause.“ „Ja kein Problem. Ich kann mir vorstellen, dass du kaputt bist, war bestimmt anstrengend.“ „Ohh jaa, das war es. Also dann. bis die Tage. Tschauu.“ „Tschauu Lena.“ Auf dem Weg nach Hause denkt Lena immer noch an das Rennen von heute. Sie ist mega glücklich, denn ihr Traum hat sich tatsächlich erfüllt: Lena macht nun Kariere im Motorsport bei Team GT McLaren P1.

FELIX BECKER, 16, Bad Breisig

parallax background
Wir haben ihr Interesse geweckt?

Werden Sie
Unterstützer

Wir freuen uns immer über hilfreiche Unterstützung, die es uns ermöglicht unsere Projekte fortzusetzen. Wenn Sie also Unterstützer werden wollen, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme freuen.