Manchmal habe ich Angst – Gefühlen einen Raum geben

parallax background
 

Projektdaten:

  • Titel: Manchmal habe ich Angst - Gefühlen einen Raum geben
  • Bündnispartner 1: Edith-Stein-Schulstiftung des Bistums Magdeburg, Sankt Mauritius-Sekundarschule, Jamboler Straße 1, 06130 Halle (Saale)
  • Bündnispartner 2: Geschw. Molsberger Buch- und Kunsthandlung – Devotionalien und Kerzen,Steinweg 50/51, 06110 Halle (Saale)
  • Bündnispartner 3: Friedrich-Bödecker-Kreis in Sachsen-Anhalt e.V., Paracelsusstr. 2b, 06114 Halle (Saale)
  • Autorenpate: Konrad Potthoff wuchs in Schkopau auf und lebt heute in Halle. Mit 15 Jahren wurde er Mitglied des Zirkels „Schreibender Arbeiter“ in den Buna-Werken, unter der Leitung von Friedrich Döppe. Sein erstes Kinderbuch schrieb er mit 19 Jahren, das, knapp zehn Jahre später, 1978 unter dem Titel Wilhelmine und der unheimliche Planet erschien. Das Buch war dann sehr erfolgreich, sodass auch ein zweiter Teil, Wilhelmine greift ein erscheinen konnte. Die Erzählungen sind nun unter dem Titel Wilhelmine - alle Abenteuer vereint. Nach einer lebensgefährlichen Erkrankung 1973 wandte er sich dem Thema Tod zu. Die Lockerheit, mit der er die Wilhelmine–Geschichten geschrieben hatte, wurde nun von ernsteren Themen überlagert, so in seinem Kinderbuch Florian und die Friedhofskatze (2010). Eine Schelmengeschichte findet sich erst wieder in seinem Roman Gottfried schwängert den Tod (2016), der teilweise autobiografischen Charakter trägt. Anfang der 1990er Jahre übernahm Konrad Potthoff ein Projekt, in dem Biografien gesammelt werden sollten. Daraus entstand der Senioren kreativ Verein e.V., der neben Freizeitangeboten für Senioren in allen Stadtteilen von Halle, bis hin zur Übernahme von Kindergarten, 400 Menschen in Vollzeit und als ABM Arbeit bot. Gleichzeitig war er Geschäftsführer des Künstlerhauses 188 in Halle. Er verfasste Erzählungen für Anthologien, Zeitschriften und Lesebücher.
  • Zeitraum: 29.08.2022 – 25.11.2022
  • Format: Modul 3 (kurzzeitig)
  • Ort: Halle (Saale)
  • Bundesland: Sachsen-Anhalt
 

Downloads und Presselinks zur Autorenpatenschaft Nr. 344


Über nachfolgende Links können Sie sich Pressemitteilungen anschauen und das Buch mit den Projektergebnissen nach Fertigstellung als PDF runterladen. Zur Ansicht wird ein PDF Reader benötigt.

Presse

  • Folgt

Download des Buchs (PDF)

Für diese Maßnahme ist auf Grund der kurzen Dauer keine Publikation vorgesehen. Texte und Bilder des Projektes finden Sie weiter unten.

 

Projektbeschreibung

Gefühle machen den Menschen zum Menschen. Besonders dann, wenn die Erwachsenen über den Krieg in der Ukraine reden. Oder auch darüber, dass es wegen Corona im Herbst neue Einschränkungen geben wird.

Doch es gibt auch noch andere Ängste, die mich auch beschäftigen.

Wer hilft mir, meine Angst zu überwinden? Wer hilft mir, wenn ich ängstlich bin, zu hoffen? Und ist es immer Angst? Manchmal fühlt man sich verloren und einsam und gleichzeitig auch fröhlich und unbeschwert. Darf man das?

Schüler:innen begegnen sich in unterschiedlichen Situationen, diverse Gefühle und Gedanken in vielfältigen Formen werden zum Ausdruck gebracht und im Kontakt zu anderen gelebt.

Dies kann besonders für junge Menschen sehr herausfordernd sein, insbesondere wenn Ausdrucksformen von Emotionen und deren Reflexion noch nicht in Gruppen eingeübt werden konnten (Stichwort: Distanzunterricht, wechselnde Lerngruppen, etc.). Des Weiteren bildet der Übergang in die Pubertät ein weiteres Moment in der Auseinandersetzung mit der eigenen Gefühlswelt. Kunst kann als Ausdrucksform für die persönliche Gefühlswelt auf vielfältige Weise genutzt werden. Literatur erlesen und produzieren wird so zum Mittel in der eigenen Auseinandersetzung und Reflexion mit Emotionen anderer und der eigenen. Die Entwicklung von Empathie und Multiperspektivität kann gefördert werden.

 

 

Bilder

Folgen

 

Texte der Autorenpatenschaft Nr. 344


Folgen

parallax background
Wir haben ihr Interesse geweckt?

Werden Sie
Unterstützer

Wir freuen uns immer über hilfreiche Unterstützung, die es uns ermöglicht unsere Projekte fortzusetzen. Wenn Sie also Unterstützer werden wollen, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme freuen.