Interview mit einer Stadt- Rudolstadt

parallax background
 

Projektdaten:

  • Titel: Interview mit einer Stadt- Rudolstadt
  • Bündnispartner 1: Stadtbibliothek, Schulplatz 13, 07407 Rudolstadt
  • Bündnispartner 2: Freundeskreis Stadtführer Rudolstadt, 07407 Rudolstadt
  • Bündnispartner 3: Friedrich-Bödecker-Kreis e.V. für Thüringen, Magdeburger-Allee 4, 99086 Erfurt
  • Autorenpatin: Dr. Sylvia Weigelt, geboren 1952 in Thüringen. Studium der Germanistik, Geschichte und Pädagogik in Jena. Bis 2006 Dozentin für ältere deutsche Sprache und Literatur an der FSU Jena, seit 2006 freiberufliche Publizistin, Arbeitsgebiet: alles, was mit Sprache, Literatur, Geschichte, Kulturgeschichte von den Anfängen über das Mittelalter bis zur Neuzeit (ca. 1600) zu tun hat, gelegentlich auch darüber hinaus. Zu ihren Angeboten für Kinder und Jugendliche gehört u.a.: Sprache im Wandel der Zeiten: Wie sprach man früher, wie entstand unsere heutige Sprache, und wie werden wir morgen sprechen? Geeignet für Klassenstufe 5-10, Von der Herkunft und dem Eigenleben unserer Sprichwörter. Klassenstufe 5-10, Fest- und Feiertage: Entstehung und Brauchtum. ab Klassenstufe 4.
  • Zeitraum: 01.08.2021 - 31.08.2021
  • Format: Modul 3 (kurzzeitig)
  • Ort: Rudolstadt
  • Bundesland: Thüringen
 

Downloads und Presselinks zur Autorenpatenschaft Nr. 307


Über nachfolgende Links können Sie sich Pressemitteilungen anschauen und das Buch mit den Projektergebnissen nach Fertigstellung als PDF runterladen. Zur Ansicht wird ein PDF Reader benötigt.

Presse

  • Folgt

Download des Buchs (PDF)

Für diese Maßnahme ist auf Grund der kurzen Dauer keine Publikation vorgesehen. Texte und Bilder des Projektes finden Sie weiter unten.

 

Projektbeschreibung

Durch die gezielte und öffentliche Werbung für das Projekt und die Anmeldung der Teilnehmer*innen im Vorfeld startet das Projekt mit einer Kennenlernrunde. Erste Vorhaben und Abläufe für die Projekttage werden besprochen. Im Anschluss werden die Teilnehmer*innen eine Stadtführung erleben. Hierbei werden sie motiviert sich Notizen zu den für sie interessanten Informationen zu machen. Am selben Tag wird die Autorin Sylvia Weigelt, im Rahmen der öffentlichen Lesung, die Zuhörer*innen auch über das Projekt, Inhalte und Ziele „Interview mit einer Stadt- Rudolstadt informieren. Jeder Teilnehmer*innen zeigt seinen Lieblingsplatz/Sehenswürdigkeiten der in einer Fotografie festgehalten wird. In den folgenden Werkstatttagen arbeiten die Kinder und Jugendlichen mit der Autorin in Werkstätten. Durch einen Perspektivwechsel nehmen die Teilnehmer*innen die Sichtweise dessen ein, was die von ihnen ausgewählten Bilder abbilden: Bäume, Flüsse, Häuser usw. und schreiben aus dieser Perspektive. Die Autorin wird die Teilnehmer*innen in verschiedenen Schreibübungen an die ungewohnte Beschreibungsweise heranführen. Die in den Werkstätten entstanden Texte werden von den Teilnehmer*innen auf gesprochen.
Die Bilder und Tonaufnahmen können gemeinsam mit dem Webdesigner Kevin Hallmann bearbeitet werden.

Die Ergebnisse werden in einer Ausstellung im Rahmen einer öffentlichen Lesung in der Bibliothek präsentiert. Für die Ausstellung werden die Bilder auf A2 Aluverbundplatten gedruckt, der Text (ggf. Textauszug) wird neben dem jeweiligen Bild angebracht. Die Tonaufnahmen sind durch auf den Bildern angebrachte QR –Codes zu hören. Damit haben die Besucher*innen der Ausstellung die Möglichkeit, die Texte der Teilnehmer*innen über ihr Smartphone zu hören. Anschließend wird die Ausstellung in der Stadtbibliothek Rudolstadt zu sehen sein. Danach sollen die Exponate weiter in Rudolstadt genutzt werden. Vorstellbar ist, die Bilder und die dazu gehörigen Texte (mit QR-Code) an unterschiedlichen Orten zu präsentieren und die Betrachter*innen auf weitere Orte hinzuweisen (Stadtrally).

 

Bilder

Folgen

 

Texte der Autorenpatenschaft Nr. 307


Folgen

parallax background
Wir haben ihr Interesse geweckt?

Werden Sie
Unterstützer

Wir freuen uns immer über hilfreiche Unterstützung, die es uns ermöglicht unsere Projekte fortzusetzen. Wenn Sie also Unterstützer werden wollen, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme freuen.