Tierwohl

parallax background
 

Projektdaten:

  • Titel: Tierwohl
  • Bündnispartner 1: Kinder- und Jugendbibliothek Erfurt, Marktstraße 21, 99084 Erfurt
  • Bündnispartner 2: Family - Club, Ernst-Haeckel-Str. 17, 99097 Erfurt
  • Bündnispartner 3: Friedrich-Bödecker-Kreis e.V. für Thüringen, Magdeburger-Allee 4, 99086 Erfurt
  • Autorenpate: Michael Kirchschlager wurde am 23. April 1966 in Staßfurt (Sachsen-Anhalt) geboren. Von 1986-1991 Studium der Geschichte und Germanistik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg mit den Spezialgebieten Literatur und Geschichte des Mittelalters (Abschluß: Diplom-Historiker bei Prof. Manfred Lemmer). Seit 2021 Doktorand an der Philosophischen Fakultät der FSU Jena zu einem archäologischen Thema.
    Von 1991-2009 (mit Unterbrechungen) arbeitete er als Historiker, Geschäftsführer und Vereinsvorsitzender, teils ehrenamtlich, auf der Runneburg in Weißensee/ Thür. 1995 erfolgte die Gründung des Verlags Kirchschlager mit Spezialisierung auf Bücher zur Kriminal- und Rechtsgeschichte. Nebenher Arbeit als Autor von Kinder- und Jugendbüchern. Kurator mehrerer Ausstellungen (u. a. "Werraburgen an Werrafurten" auf Burg Normannstein; "Heilige Elisabeth" auf der Runneburg in Weißensee).
    Kirchschlager ist Herausgeber einiger Web-Blogs, u. a. www.BeiEmil.de. Bisher sind von Michael Kirchschlager fünf Bücher und zwei Hörspiele über den Drachen Emil ("Emil aus der Drachenschlucht" 2012, "Emil rettet Thüringen" 2013, "Emil und die Burg der Trolle" 2014, "Emil - Mit Mama im Moor 2016, "Emil bei den Wikingern" 2019) sowie der Jugendroman "Die Ritter vom schwallenden Wasser" und zwei Hörspiele zum Drachen Emil (Knabe Verlag Weimar) erschienen. Er ist Mitglied im Friedrich-Bödecker Kreis für Thüringen e. V. und im Thüringer Literaturrat e. V.
  • Zeitraum: 01.01.2022 - 31.12.2022
  • Format: Modul 1 (ganzjährig)
  • Ort: Erfurt
  • Bundesland: Thüringen
 

Downloads und Presselinks zur Autorenpatenschaft Nr. 380


Über nachfolgende Links können Sie sich Pressemitteilungen anschauen und das Buch mit den Projektergebnissen nach Fertigstellung als PDF runterladen. Zur Ansicht wird ein PDF Reader benötigt.

Presse

Folgt

Download des Buchs (PDF)

Autorenpatenschaft Nr. 380 Folgt

Cover der Autorenpatenschaft Nr. 380 Folgt

 

Projektbeschreibung

Tiere zählen für viele Menschen zu den treuesten Freunden. In Deutschland sind es ganz speziell Katzen und Hunde, und die Liebe zu ihnen wird besonders deutlich, wenn sie krank sind oder sterben. Dabei geht es vielen Vierbeinern in menschlichen "Heimen" oftmals deutlich besser als ihren Mitgeschöpfen in den Mastställen industrieller Produzenten. Wer kennt es nicht, das Plakat mit dem süßen Hund und dem kleinen Schwein und der Frage: Wen lieb haben, wen essen?
Viele Kinder haben selbst Tiere, Haustiere aller Art und haben so einen leichteren Zugang zur Thematik. Seit Jahrzehnten wird das Tierwohl in Deutschland eklatant vernachlässigt. Das liegt nicht nur an den Tierzüchtern sondern vor allem am politischen System, welches Produktion über Tierwohl stellt. Das Hauptproblem stellt dabei die Massentierhaltung dar. Doch neben der Massentierhaltung stehen weitere Felder im Fokus der Betrachtung, die hauptsächlich in erschreckenden Einzelbeispielen betrachtet werden müssen: Die Rede ist hier von Tierquälerei.

Die schreibenden Kinder und Jugendlichen sollen im Rahmen ihrer Recherche die vielfältigen Facetten des Tierwohls literarisch verarbeiten. Dabei sollen sowohl die positiven Aspekte des Tierwohls wie Tierliebe, Freundschaft zu Tieren, Tierpflege über die gesetzlichen Richtlinien und fehlenden Gesetzlichkeiten zum Tierwohl bis zu den Korrekturen bezüglich des Tierwohles behandelt werden. Inwieweit neue politische Strukturen helfen, das Tierwohl deutlich zu verbessern, soll ebenso untersucht und literarisch gestaltet werden.
Die Schreibwerkstatt "Tierwohl" möchte Kinder und Jugendliche animieren, sich literarisch dem Thema Tierwohl zu nähern, Tierwohl zu beschreiben, aber auch Kritik an unserer tier-lieblosen Zeit zu üben, denn genau wie jeder Mensch gleich ist, ist auch jedes Tier gleich, egal ob Welpe oder Ferkel.
Um sich praktisch dem Tierwohl zu nähern,sind Recherchen in einer Tierpension und in einem Tierheim geplant. Tierillustrationen sollen zudem Charakterstudien vertiefen: jede Katze hat ein eigenes Gesicht.
Dabei können sowohl ernste als auch heitere literarische Werke entstehen. Das Spektrum ist breit gefächert. Letztendlich drückt sich in unserem Verhalten gegenüber Tieren auch unsere Menschlichkeit aus. Dies gilt es zu ergründen und literarisch zu fassen.

 

Bilder

Folgen

 

Texte der Autorenpatenschaft Nr. 380


Folgen

parallax background
Wir haben ihr Interesse geweckt?

Werden Sie
Unterstützer

Wir freuen uns immer über hilfreiche Unterstützung, die es uns ermöglicht unsere Projekte fortzusetzen. Wenn Sie also Unterstützer werden wollen, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme freuen.